Kasto

Produktiver sägen bei gleichbleibend hoher Qualität

Seite: 2/2

Anbieter zum Thema

Bandsägeautomat bereits als betriebsbereites Komplettsystem

Der Hochleistungs-Geradschnitt-Bandsägeautomat Kastoverto A2 ist bereits in der Standardausführung komplett ausgestattet (Bild 3) und verfügt beispielsweise über eine Doppelspannstock-Einrichtung mit beidseitig vom Sägeband gespanntem Werkstück, eine Sägeband-Freihubeinrichtung zum kontaktlosen, werkzeugschonenden Zurückfahren des Sägebands aus dem Schnittkanal, ein Mehrfachvorschubsystem, eine hydraulische Sägebandspannung sowie eine Mindestdrehzahlüberwachung (Speed Control) und die Steuerung Basic Control. Deshalb mussten als Zusatzausstattung nur noch die erwähnte Zuführ- und Abfuhrrollenbahn mit 2040 beziehungsweise 1020 mm sowie ein Minimalmengen-Schmiersystem ergänzend beschafft werden. Damit erhielt SMO aus einer Hand ein betriebsbereites Komplettsystem zum universellen Sägen unterschiedlicher Werkstoffe.

Auch der Geschäftsführer des Sondermaschinenbauers Matthias Franke, zeigte sich mit den Leistungen, der Bedienbarkeit und den flexiblen Einsatzmöglichkeiten im betrieblichen Zweischichtalltag sehr zufrieden. Im Unternehmen werden mit der Maschine mit Bimetall-Sägebändern Aluminium, Stähle, Edelstähle und Kupfer sowie auch die Kunststoffe POM und PA gesägt. Hinsichtlich der Sägebänder berät die Kasto-Vertretung zuverlässig.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Bediener können dank hohem Automatisierungsgrad der Sägemaschinen weitere Arbeiten vornehmen

Heute arbeiten mit dem Sägeautomaten im zweischichtigen Betrieb zwei verantwortliche Bediener, die durch den Automatisierungsgrad in der Lage sind, während des automatischen Sägebetriebs weitere Arbeiten vorzunehmen und Maschinen zu betreuen. Dadurch ist der Mittelständler SMO sehr flexibel und sehr produktiv, zumal es in der Produktion keine Stillstands- oder Ausfallzeiten auf Grund von fehlenden vorgefertigten (gesägten) Teilen gibt. Außerdem erfüllen die fertigen Teile die Anforderungen an eine hohe, reproduzierbare Maßgenauigkeit und gute Sägeoberfläche. So ist es möglich, die gesägten Teile ohne Nacharbeit aufzuspannen, was sich in reduzierten Bearbeitungs- beziehungsweise Durchlaufzeiten niederschlägt.

* Stephanie Bäumler ist verantwortlich für die Metallsägemaschinen bei der Kasto Maschinenbau GmbH & Co. KG in 77855 Achern; Edgar Grundler ist freier Journalist

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:37997500)