Suchen

Rohrbearbeiter genießt Früchte der Digitalisierung

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Gute Erfolge machen Lust auf weitere Fortschritte

Mittlerweile sind auch die ehemaligen Kritiker im Unternehmen im Boot, wenn es um das Thema Smart Factory geht. Und das ist wichtig, denn Rainer Bodendörfer möchte weitermachen. Ein Mal im Monat geht er mit seinem Kernteam den rund 100 Punkte umfassenden Maßnahmenplan durch und legt gemeinsam mit ihnen die nächsten Schritte fest.

Schon jetzt gesetzt, ist beispielsweise die Einführung der Trutops-Fab-Module Quickjob und Storage sowie der Programmiersoftware Trutops Boost. Bodendörfer erklärt: „Bisher haben wir klassisch programmiert und die Aufträge aus SAP in Excel-Tabellen übertragen. Mit einer Schnittstelle zu SAP tauschen die neuen Module künftig automatisch Daten aus und wir arbeiten deutlich effizienter.“ Mit Quickjob lassen sich Produktionsaufträge steuern und verwalten, während Trutops Storage die Bestände regelt. Die gemeinsame Auftrags-, Teile- und Materialdatenverwaltung von Trutops Boost und Quickjob sind die Grundlage einer optimierten Fertigungssteuerung und Trutops Boost reduziert zudem den Programmieraufwand.

Auch die Planung wird digital

Um künftig auf kleine Losgrößen noch flexibler reagieren zu können, setzt Rainer Bodendörfer auf ein von Trumpf empfohlenes Planungssystem. Damit lassen sich Durchlaufzeiten und Bestände weiter reduzieren und somit die Liefertermintreue steigern. Bodendörfer betont: „Mit den bisher umgesetzten Maßnahmen konnten wir unsere Liefertreue im Vergleich zu Ende 2016 schon um 18 % verbessern. Doch da geht bestimmt noch mehr.“

Die Smart Factory im täglichen Fertigungsleben

Rainer Bodendörfer und sein Team unternehmen eine Menge, um Wecubex seinem Ziel – das Branchen-Benchmark zu werden – näherzubringen. Unterstützt wird der Geschäftsführer durch die Wecubex-Gruppe.

„Ich halte die Kollegen der drei anderen Standorte über alles, was bei uns passiert, auf dem Laufenden. Wir in Burgbernheim sind der Vorreiter und machen täglich erlebbar, was Smart Factory bedeutet. Und ich bin sicher, dass wir alle gemeinsam in der gesamten Wecubex-Gruppe das eine oder andere noch erfolgreich umsetzen werden. Rund 50 Schlüsselkunden, denen ich unsere Smart Factory-Lösungen kürzlich gezeigt habe, waren begeistert. Das bestärkt uns darin, so weiterzumachen und die nächsten wichtigen Schritte hin zu einer noch effektiveren Smart Factory in Angriff zu nehmen.“ MM

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45645942)

Archiv: Vogel Business Media; ; Trumpf / M. Hintzen; Schröder; www.nataliyahora.com; VCG; Transfluid; Kohler; Meusburger; Norman Pretschner; 247 Tailor Steel; Stephanie Macht / TH Köln; Erik Steenkist; Pfeifer; Fanuc; H. Fischer; Metabo; Leibniz-Institut für Neue Materialien; Uwe Bellhäuser; Autoform; Lantek; Beckhoff; Fotostudio M4 / Mirja Mack; EVT Eye Vision Technology; Rosswag; SSAB; Brechmann-Guss; Ceratizit; ZAFH Intralogistik; Deutsche Messe; Pilz; ULT; Vogel Communications Group; ©ekkasit919 - stock.adobe.com; Stefanie Michel; ©Andrey Popov-stock.adobe.com; TU Darmstadt; Coherent; Schall