Suchen

Teilereinigung

250 t unterschiedlicher Teile termingerecht reinigen

Seite: 3/3

Firma zum Thema

Anlage zur Feinreinigung mit modifiziertem Alkohol

Für die Feinreinigung setzt VIA Oberflächentechnik seit dem Jahr 2008 ebenfalls eine Anlage von Dürr Ecoclean ein: eine Universal 81P. Diese Anlage basiert auf der sogenannten P-Technologie, bei der als Lösemittel modifizierter Alkohol verwendet wird.

Das Resultat ist eine erhöhte Oberflächenspannung der Werkstücke, die eine bessere Haftung für nachfolgende Prozesse wie Beschichten und Kleben gewährleistet. Die Restschmutzmenge nach der Reinigung ist außerordentlich gering.

Bildergalerie

Dürr kann dank langjähriger Zusammenarbeit die Anlagenchargen erhöhen

2006 erwarb VIA Oberflächentechnik eine ebenfalls auf der P-Technologie basierende Universal-Reinigungsanlage und zwei Jahre später gleich noch eine dritte Spezial 95S, baugleich zu den beiden bisherigen Anlagen. „Schrittweise können wir die Anlagen immer perfekter auf die Bedürfnisse des Kunden abstimmen“, so Ulrich Kleimeier von Dürr Ecoclean, der den Kunden betreut.

Die langjährige Zusammenarbeit zahlt sich aus: Beispielsweise sind die Anlagen auf vier Chargen pro Stunde ausgelegt – „mit unserer Erfahrung können wir die Programme aber optimieren und die Chargen erhöhen“, sagt Werner Schmidt.

Mit nunmehr vier Universal-Reinigungsanlagen und einer Anlage für die Feinreinigung ist man bei VIA Oberflächentechnik bestens ausgestattet. Jede Universal-Reinigungsanlage entfernt pro Woche bei einem Drei-Schicht-Betrieb bis zu 300 l Öl – das sind insgesamt beeindruckende 1500 l Öl in der Woche.

Straffe Auftragsabwicklung setzt hohe Anlagezuverlässigkeit voraus

Um die Reinigung innerhalb von 24 h zu gewährleisten, ist die Zuverlässigkeit der Anlagen natürlich elementar wichtig. Entsprechend achtete man bei Dürr darauf, dass die Anlagen äußerst robust sowie wartungsfreundlich aufgebaut sind und stets eine einfache Zugänglichkeit gewährleistet ist, sodass bei Störungen schnell eingeschritten werden kann.

Auf Kundenwunsch sind deswegen auch alle Komponenten wie beispielsweise Pumpen mehrfach vorhanden: Fällt ein Bauteil aus, bleibt die Anlagenverfügbarkeit dennoch erhalten. „Wir arbeiten zuverlässig und erwarten das auch von unseren Partnern – Dürr Ecoclean hat sich von Anfang an sowohl durch Zuverlässigkeit als auch durch Kompetenz ausgezeichnet“, lobt Kai Lechner.

Höhere Sauberkeitsgrade fordern Lohnreiniger weiter heraus

Momentan stellt sich VIA Oberflächentechnik der nächsten Herausforderung: „Die Hersteller – insbesondere die Automobilindustrie – fordern mittlerweile Sauberkeitsgrade, die weit über den Standard hinaus gehen“, so Werner Schmidt. Deswegen baut VIA Oberflächentechnik am Standort in Lennestadt eine 3000 m2 große Halle, die als Kompetenzzentrum für Feinreinigung dienen soll.

Mit speziellen Reinräumen und Technologien wird VIA Oberflächentechnik die Anforderungen der Hersteller hundertprozentig erfüllen können – unter optimalen technischen und wirtschaftlichen Bedingungen. Mitte 2011 wird das Kompetenzzentrum für Feinreinigung in Großserie fertig sein.

(ID:370440)