Suchen

Teilereinigung 250 t unterschiedlicher Teile termingerecht reinigen

| Autor / Redakteur: Claudia Denninger / Josef-Martin Kraus

Die VIA Oberflächentechnik GmbH übernimmt als Lohnreiniger alle Aufgaben rund um die Teilereinigung. Betrachtet man das Spektrum der in Dimension, Geometrie und Art der Verschmutzung völlig unterschiedlichen Werkstücke, ist das eine Herausforderung – erst recht bei einem straffen Zeitplan: Zwischen Anlieferung der Rohware und Auslieferung der gereinigten Teile liegen gerade einmal 24 h.

Firma zum Thema

Ein Verfahren für alle Teile: VIA Oberflächentechnik setzt auf Lösemittel-Anlagen. Die Lösemittelreinigung entfernt Verschmutzung unterschiedlichster Art, insbesondere fettige oder ölige Schutzfilme. Bild: Dürr Ecoclean
Ein Verfahren für alle Teile: VIA Oberflächentechnik setzt auf Lösemittel-Anlagen. Die Lösemittelreinigung entfernt Verschmutzung unterschiedlichster Art, insbesondere fettige oder ölige Schutzfilme. Bild: Dürr Ecoclean
( Archiv: Vogel Business Media )

VIA steht für „Verbund innovativer Automobilzulieferer“. Der Name ist Programm: Im Jahr 1996 gründeten zehn mittelständische Automobilzulieferer gemeinsam die VIA Oberflächentechnik GmbH in Lennestadt im Sauerland. Die Geschäftsidee: Bei Aufgaben kooperieren, die nicht unmittelbar zum Kerngeschäft zählen, ohne dabei weitergehende Bindungen einzugehen. Das Konzept ging auf: Die Synergieeffekte sind so groß, dass sich der Zusammenschluss lohnt, obwohl bei VIA Oberflächentechnik sogar Wettbewerber zusammenarbeiten.

Lohnreiniger reinigt 250 t Ware am Tag

Der gleichen Idee folgend wurden bis zum Jahr 2000 vier weitere Unternehmen gegründet – VIA Consult für die Bereiche Effizienz- und Kooperationsberatung, VIA Lasertec und VIA Laser- und Systemtechnik für das 3-D-Laserschweißen und -schneiden, Abkanten und Fertigung kompletter Baugruppen sowie VIA Formtec für das Innenhochdruck-Umformen. Alle Unternehmen existieren unabhängig am Markt – VIA Oberflächentechnik generiert mittlerweile lediglich 40% des Umsatzes über die Gesellschafter, das Gros der Aufträge kommt also von Unternehmen, die nicht in dem Verbund involviert sind. VIA Oberflächentechnik beschäftigt 73 Mitarbeiter (in den VIA-Gemeinschaftsunternehmen sind 140 Mitarbeiter beschäftigt), der Umsatz im Jahr 2009 betrug 5 Mio. Euro.

Bildergalerie

Das Leistungsspektrum des Lohnreinigers umfasst Entgraten, Waschen, Gleitschleifen, Entfetten/Reinigen und Handschleifen. Täglich werden 250 t Ware gereinigt – von der Patronenkugel bis hin zum knapp 2 t schweren Kettenglied eines Schiffshebewerks ist alles dabei. 130 Kunden vertrauen den Leistungen des Unternehmens, das mit Qualität und Schnelligkeit punktet. „Unser Versprechen: Innerhalb von 24 h wird jeder Reinigungsauftrag erfolgreich erledigt“, sagt Geschäftsführer Dipl.-Ing. Werner Schmidt.

Lösemittelreinigung entfernt unterschiedliche Bearbeitungsmedien

Dieser Service ist Auftrag und Herausforderung zugleich – schließlich sind die Anwendungsfälle der Kunden ganz unterschiedlich, was die Werkstücke als auch die Art und den Grad der Verschmutzung angeht. Als weitere Schwierigkeit kommt dazu, dass die Kunden in der Regel keine Informationen zu den von ihnen verwendeten Bearbeitungsmedien wie Öle, Fette oder Emulsionen liefern.

VIA Oberflächentechnik verwendet daher Lösemittelanlagen, bei denen man den Reiniger nicht auf die Verschmutzung abstimmen muss – im Gegensatz zu Reinigungsanlagen auf wässriger Basis Alle Anlagen stammen von Dürr Ecoclean. „Als Generalist mit großem Produktportfolio bietet Dürr Ecoclean für jede Reinigungsaufgabe eine Lösung“, begründet Werner Schmidt die langjährige Zusammenarbeit.

(ID:370440)