Suchen

Umformtechnik

Automobilzulieferer setzt auf sparsame Sprühbeölung

Seite: 3/3

Firma zum Thema

Für alle Eventualitäten vorbereitet

Das modulare System lässt sich im Übrigen auch nachträglich in Stanz-, Schneid oder Tiefziehanlagen integrieren. Dank des sehr fein einstellbaren Dosierverhaltens kann man von einer Minimalmengenschmierung reden. Die übliche Auffangwanne gibt es zwar auch hier, aber sie dient zur Absicherung gegen Leckagen. Je nach Anwendung kann die Sprühbreite mithilfe von maximal 12 Ventilen auf 2 m gesteigert werden.

Es ist auch möglich mit zwei Medien zu arbeiten, etwa mit einem wässrigen und einem ölbasierten Schmiermittel: Dazu werden zwei düsentragende Leisten kurz hintereinander installiert. Für hochviskose Medien ab 20 bis 200 Zentistokes (bei 40 °C) stehen auch Ventile mit Heizkassetten zur Verfügung, damit der Schmierstoff die prozessgerechte Fließfähigkeit erhält.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Für die Schmierstoffversorgung stehen zwei Optionen bereit: 1. Die Versorgungseinheit „basic“ bezieht das Öl aus einem zehn Liter fassenden Druckbehälter mit Füllstandskontrolle. 2. Die „High-End“-Ausführung arbeitet mit zwei Dosierkolbenpumpen in Verbindung mit einer Sauglanze, die das Medium aus einem drucklosen Behälter fördert. Das Vorratsgefäß ist also frei wählbar und während des Gebindewechsels übernimmt die zweite Pumpe kurz die Versorgung.

Ganz neu ist ein kompaktes Versuchsgerät, das auf der Euroblech 2012 in Hannover vorgestellt wurde. Mit ihm kann ein Anwender unkompliziert testen, ob die spray.xact-Technik seine tägliche Arbeit erleichtern und wirtschaftlicher machen kann.

* Christoph Roderig ist Leiter Zentrales Marketing bei der Technotrans AG in 48336 Sassenberg

(ID:36943560)