Terex

Blecherlebnistag mit Roboformer und Salvagnini-Abkantpresse

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

An dem derzeitigen und erweiterten Konstruktions- und Fertigungskonzept sollen jetzt auch die Partnerunternehmen im Terex-Konzern und darüber hinaus auch konzernfremde Kunden partizipieren können. „Wir werden ab sofort Systemlieferant für Blech- und Stahlbaugruppen sein und diese Leistungen über Terex hinaus anbieten“, konstatiert Bayer.

Das Angebot für den Markt erstreckt sich vor allem auf die Fertigung von Behältern, insbesondere für Hydraulik und Kraftstoffe, alle erdenklichen Blech- und Stahlbaugruppen über das Angebot als Systemlieferant sowie Engineeringdienstleistungen und Co-Entwicklungen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 12 Bildern

Laserbearbeitung kommt auch Salvagnini

Dafür spielen die Gerabronner Blechbearbeiter mit der Laserbearbeitung, übrigens auch Marke Salvagnini, dem Stanzen, Runden, Schweißen, Lackieren, Montieren, Prüfen und Versenden die gesamte Klaviatur einer vollkommenen Blech-Fertigungstechnik. Als Beispiele sollen das Laserschneiden von 1 bis 12 mm oder die Bearbeitungsformate mit Abmessungen von 1500 mm × 3000 mmm oder die neue Abkantpresse mit 320 t Presskraft genannt sein.

Diese neue Abkantpresse steht bei Terex HFM besonders im Mittelpunkt und spielt deshalb auch eine zentrale Rolle. Sie wurde erst vor wenigen Monaten vom italienischen Maschinenbauer Salvagnini nach Gerabronn geliefert. Warum sich Bayer für diese Lösung entschieden hat, dafür gibt es eine ganz einfache Erklärung: „Wir haben nach einer schlüsselfertigen kompletten Roboterlösung gesucht. Die haben wir bei Salvagnini gefunden. Es gab dabei nur minimalen Gesprächsbedarf, ich legte unsere Wünsche dar und Salvagnini hat praktisch per Handschlag die Lösung angeboten, die jetzt hier steht. Für uns war das eine recht einfache, aber effektive Geschichte“, versichert er.

Biegezelle ermöglicht Fertigung nach Kundenwunsch

Mit der Roboformerlösung und der Abkantprese B2 320/4250 steht den Gerabronnern Blechfertigern eines der modernsten Biegezentren Europas zur Verfügung. Für Bayer und seine Mitarbeiter bedeutet dies vor allem Fertigung nach Kundenwunsch, extreme Flexibilität, einen optimierten Produktionsfluss sowie eine absolut zuverlässige Qualität. Auf der Roboformerlösung können nun Bleche bis 150 kg Gewicht auch in hohen Stückzahlen bearbeitet werden.

(ID:34747270)