Suchen

Spanset

Fachtagung Schutz textiler Rundschlingen und Hebebänder

Seite: 2/3

Firma zum Thema

Beim Heben scharfkantiger Lasten sind neben dem Radius, dem Winkel und der Kantenform die seitlichen Bewegungen quer zur Kante Hauptursache für die Zerstörung textiler Anschlagmittel. Schneidende Bewegungen an der Kante treten auf, wenn sich sich eine Last im Hebeband in seitlicher Richtung bewegt. Auch hier hilft secutex, das dank seiner sehr hohen Reibung die Lasten gegen Verrutschen in Querrichtung zuverlässig bremst. „Secutex hat“, so Boris Franke, „die Last auch bei deutlicher Schrägstellung sicher im Griff“.

Tipps und Tricks für die Praxis

Den abschließenden Vortrag hielt ein Spanset-Duo: Werner Glasen, Leiter Produktmanagement & Marketing und Jörg Scheilen, Anwendungstechniker und Leiter des Seminarwesens. Ihre Empfehlung: Vor jedem Hebevorgang die Technischen Dokumentationen zu den Anschlagmitteln studieren und die Radien an der Last messen. Ihrer Beobachtung zufolge wird in der Praxis auch nicht immer beachtet, dass bei einem um die Last gelegten Anschlagmittel je nach Geometrie nicht nur zwei, sondern vier oder mehr Kontaktpunkte vorhanden sein können. Außerdem, betonte Werner Glasen, sei „zu beachten, dass auch ein Kranhaken entgegen dem ersten Anschein eine scharfe Kante darstellen kann“. Dies gelte vor allem bei dickeren Rundschlingen mit hohen Tragfähigkeiten. Als Ausweg nannte Jörg Scheilen hier - neben der Verwendung eines Schlutzschlauches – den „Griff zu einer Magnum-X-Rundschlinge, die bei gleicher Tragfähigkeit deutlich „dünner“ ausfällt als eine vergleichbare Magnum Plus“. So erreicht man den als „scharfe Kante“ definierten Bereich später als mit konventionellen Rundschlingen, es gibt also mehr Handlungsspielraum für den Anwender.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43550530)