Stanzen/Umformen

Hochpräzise Stanz- und Umformteile sowie Systeme als Nische entdeckt

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Neun Walzen ermöglichen Vorschub-Geschwindigkeiten bis 80 m/min

Zwischen dem Einlauf des Bandes in die Presse und nach dem Abwickeln ist eine Vorschubrichtmaschine des Typs RMA.100.9.600/C von Millutensil installiert, die für Banddicken zwischen 0,8 und 6,0 mm geeignet ist. Mit den neun Walzen (vier oberen und fünf unteren angetriebenen Walzen) können Geschwindigkeiten bis 80 m/min gefahren werden. Die Regulierung der Richtwalzen wird über ein einstellbares Untersetzungsgetriebe vorgenommen, wobei die entsprechenden Werte auf einem Touchpanel abgelesen werden können. Des Weiteren ist die Bandanlage mit einer Walzenbeölung, quasi einem Filzwalzenschmierer, mit 600 mm Schmierbreite ausgestattet.

„Alles was wir in dieser Anlage berücksichtigt haben“, so Werner Gräbener, „zielt auf eine optimierte und zuverlässige Stanzanlage ab, weil sich der Kunde PMS bei den hohen Stückzahlen von meist mehreren Hunderttausend einen Ausfall nicht leisten kann. Dies galt nicht nur für die Presse, sondern auch für die mitgelieferte Peripherie.“

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Neue Pressenlinie deckt erhöhten Bedarf an Stanz- und Umformteilen ab

Für Cornelia Hepp und Andreas Weil ist klar, dass PMS mit der neuen Pressenlinie erst einmal den höheren Bedarf an Stanz- und Umformteilen locker abdecken und, was wesentlich ist, auch ein neues Teilespektrum anbieten kann. „Ausschlaggebend für die Investitionsentscheidung, gerade eine Omera-Presse mit Millutensil-Peripherie zu kaufen, war, dass wir mit GMS einen hausnahen Service haben und im Bedarfsfalle eine kurze Reaktionszeit erwarten dürfen“, versichert Hepp.

Damit ist der Mitte der 90er-Jahre nach ISO 9001 zertifizierte Lohnfertiger und Zulieferbetrieb PMS für die nächste Zeit bestens aufgestellt. Größeren Stückzahlen bei höchster Präzision und Qualität sowie neuen, bisher noch unbekannten Bauteilen steht derzeit nichts mehr im Wege.

(ID:37000690)