Suchen

Blechumformung

„Schnelle Fertigung in kleinen Stückzahlen ist unsere Stärke“

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Schon 2001 erweiterte Wirtgen wieder. Zudem wurden auch die zu biegenden Bleche immer dicker, sodass eine neue Presse mit mindestens 400 t angeschafft werden musste. Auch diesmal fiel die Wahl auf Weinbrenner, weil mit deren Biegepresse die beste Lösung zur Verfügung stand: eine Sondermaschine mit 14 gesteuerten Achsen, die kostengünstiges Biegen großer Platten ermöglicht.

Über Elektromotor höhenverstellbare Biegehilfe unterstützt das Blech

Doch es gab noch weitere Gründe, sich für Weinbrenner zu entscheiden: Zum einen war das der vorhandene Hinteranschlag von 1,5 m. Da die Bauteile, die auf der Presse gebogen werden, ein Eigengewicht von bis zu 450 kg haben können, war zum anderen die über einen Elektromotor höhenverstellbare Biegehilfe von großer Bedeutung, wie Rüddel versichert: „Die Lösung von Weinbrenner hat uns am meisten zugesagt; speziell die Biegehilfe, denn sie bot schon damals einen Biegewinkel von 30°.“ Diese Biegehilfe unterstützt das Blech so weit wie möglich indem sie mithilfe von Justierschrauben auf unterschiedliche Matrizenhöhen und über ein Handrad auf verschiedene Nutweiten eingestellt werden. Der Schwenkwinkel und die erforderliche Winkelgeschwindigkeit werden als Achse über die CNC gesteuert.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 11 Bildern

Beim Dickblech verwendet Wirtgen die Biegehilfen jedoch in umgekehrter Funktion: Die Mitarbeiter nutzen sie nach dem Biegevorgang, wenn man das schwere Blechteil wieder ablegen muss, da es sonst in die Maschine fällt.

3D-Darstellungen erleichtern das Fertigen der Bauteile an der Presse

Alle Bauteile, die Wirtgen produziert, werden bereits vorher extern programmiert. Diese Zeit zur Programmierung dauert zwar manchmal länger als die Fertigung selbst, aber das wird in Kauf genommen, um dreidimensionale Darstellungen auf der Steuerung zu erstellen. Helmut Rüddel hat gute Gründe dafür: „Mir geht es darum, dass der Mitarbeiter an der Presse sehr schnell weiß, was er zu tun hat. Wir lassen solch aufwendige Programmierungen machen, dass er anhand der Kontur erkennen kann, wie er das Bauteil in die Maschine einlegen muss.“ Dieses Vorgehen zahlt sich aus, denn angesichts der geringen Stückzahl ist es äußerst wichtig, möglichst schnell zu erfassen, wie das Bauteil zum Biegen eingeführt werden muss. Bei einem fehlerhaften Bauteil würde viel Zeit verloren gehen und die darauf folgenden Prozesse sowie die Montage müssten warten.

Die Gesenkbiegepressen von Weinbrenner sind mit Steuerungen von Cybelec ausgestattet, was allerdings sehr einschränkt. Gerade während der Wirtschaftskrise um 2009 entschloß sich Wirtgen, maschinenunabhängig programmieren zu lassen. Das hatte praktische Vorteile: Eine maschinenunabhängige Programmierung ist schneller durchzuführen und die Anbindung an SAP wurde möglich. Für andere Unternehmen ist das vielleicht kein Thema, doch in der Blechfertigung von Helmut Rüddel war dies eine wichtige Entscheidung: „Wir haben über 20.000 Biegeprogramme, was die Verwaltung sehr aufwendig macht. Beim Biegen geht es uns zunächst nicht um die Kosten, sondern darum, wie wir die Bauteile möglichst schnell fertigen können.“

(ID:32588070)