Suchen

European Aluminium Award 13 Innovationen zeigen Fähigkeiten von Aluminium

| Redakteur: Stéphane Itasse

Von der Designer-Kreditkartenhülle über Solardächer für Bahnsteige, Kohlekuppeln in Italien und der Fassade des Titanic-Museums in Belfast bis hin zu dem Range-Rover-Hinterachsträger und Bauteilen für den Mercedes SL – der European Aluminium Award 2012 hat gezeigt, wie innovativ und effizient der Einsatz von Aluminium sein kann.

Firmen zum Thema

Der Schiffsrumpf aus Aluminium ist von der Stange, ermöglicht aber individuelle Aufbauten: Damit gewann Ophardt R+D einen European Aluminium Award 2012.
Der Schiffsrumpf aus Aluminium ist von der Stange, ermöglicht aber individuelle Aufbauten: Damit gewann Ophardt R+D einen European Aluminium Award 2012.
(Bild: Messe Aluminium)

Im Rahmen der Messe Aluminium 2012 in Düsseldorf wurde die Branchenauszeichnung zum achten Mal verliehen, wie der Messeveranstalter Reed Exhibitions mitteilt. 63 Bewerbungen aus 12 Ländern waren für den European Aluminium Award 2012 - Industrial Design & Engineering eingegangen. Die Jury wählte einstimmig 13 Gewinner, wie es heißt.

Plattform aus Aluminium für den Schiffbau senkt Kosten

In der Kategorie Industrial Products – Automotive & Transport gewann das Unternehmen Ophardt R+D aus Deutschland mit dem OP-Shipp-Modul. Dabei handelt es sich um einen präzisionsgefertigten Aluminium-Schiffsrumpf zur Aufnahme der von den Werften erstellten kundenspezifischen Aufbauten. Die Schiffsrümpfe mit guten Sicherheits- und Leistungseigenschaften würden serienmäßig und zu einem konkurrenzfähigen Preis angeboten.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Die Jury lobt die innovative Lösung für den Bau mehrerer Schiffe auf einer einzigen Plattform, die zeigt, dass Aluminium eine flexible und robuste Basis für unterschiedliche Schiffstypen ist. „Sie ermöglicht dem Schiffsbauer eine Vereinfachung und Standardisierung des Herstellungsprozesses, dennoch hat der Nutzer die Wahl zwischen zahlreichen unterschiedlichen kundenspezifischen Lösungen“, wie die Juroren kommentieren.

Guss von Al-Li-Legierungen deutlich erleichtert

In der Kategorie Industrial Products - Production Techniques gewann die US-amerikanische Pyrotek mit einer automatischen beheizten Transferrinne. Von größter Bedeutung für jedes Unternehmen sei der Transfer von Aluminiumschmelze bei minimalem Temperaturwechsel und gleichzeitig zuverlässigen und reproduzierbaren Gussergebnissen. Das automatische beheizte Transferrinnensystem ist laut Mitteilung das ideale System für den Strangguss von Aluminiumlegierungen. Die Anlage arbeite mit einer effizienten und zuverlässigen Wärmequelle.

Die Technik eigne sich optimal für den Guss von Al-Li-Legierungen, da die indirekte Beheizung dem Anwenderunternehmen die Senkung der Ofentemperaturen und damit im Endergebnis eine signifikante Verringerung des Schlackeaufkommens aus dieser hochreaktiven Legierung ermögliche.

„Die Jury ist beeindruckt von der innovativen Methode zur Optimierung des Gussprozesses mit dieser einfachen und doch intelligenten Lösung. Diese Entwicklung löst ein bekanntes Problem auf eine Art, die sowohl Leistung als auch Zuverlässigkeit garantiert“, heißt es.

(ID:36198260)