Suchen

Verbindungstechnik Die Snap-Technik ist bei Dirak Stütze des Wachstums

| Redakteur: Jürgen Schreier

Das Geschäftsjahr 2011, es ist das 20. Jahr des Bestehens von Dirak in Ennepetal, bescherte dem Beschlaghersteller ein kräftiges Umsatzwachstum im Vergleich zum Vorjahr. Der Umsatz stieg, bezogen auf die Gruppe, von 56 auf 62 Mio. Euro. Dieser Erfolg schlägt sich auch in den hohen Investitionen in den Bereichen Infrastruktur, Logistik und Produktentwicklung nieder.

Firma zum Thema

Der Captive D-Snap-Joiner ist nur eine der Dirak-Erfolgslösungen, wenn es um die Verbindungstechnik bei Blechen geht. (Bild: Kuhn)
Der Captive D-Snap-Joiner ist nur eine der Dirak-Erfolgslösungen, wenn es um die Verbindungstechnik bei Blechen geht. (Bild: Kuhn)

Die positive Entwicklung verbucht Dirak vor allem auf dem deutschen Markt. „Jetzt“, so Burkhard Bünis, kaufmännischer Geschäftsführer bei Dirak, „starten wir eine Marktoffensive, die dem Kundennutzen entgegenkommt.“ Unterstützt wird dieses Ziel durch die Investitionen von über 6 Mio. Euro in weitreichende Softwarelösungen, technische Ausrüstungen und Logistik.

Mechatronische Systeme für den physikalischen Datenschutz komplett überarbeitet

Basis für Investitionen und Wachstum bilden die technischen Entwicklungen bei Dirak. Wie Dieter Ramsauer, geschäftsführender Gesellschafter und Gründer des Unternehmens, erläutert, hat sich Dirak im letzten Jahr insbesondere mit der Computerindustrie beschäftigt. „Ein Schwerpunkt ist dabei die komplette Überarbeitung unserer mechatronischen Lösungen für den physikalischen Datenschutz gewesen“, sagt Ramsauer. In diesem Zusammenhang ist auch das mechatronische Zutrittskontrollsystem E-Line zu erwähnen.

Snap-Technik spart Zeit bei der Montage von Blechteilen

Als Synonym für Dirak stellt sich vor allem die sogenannte Snap-Technik dar. Diese in zahlreichen Varianten angebotene Verbindungstechnik wird vor allem bei Blechen eingesetzt. Unter dem Namen Snap-Line finden sich verschiedene Lösungen, die zum einen den aktuellen Maschinenrichtlinien entsprechen, zum anderen aber durch ihre innovativen Eigenschaften glänzen. Damit können beispielsweise bei der Montage von Blechteilen bis zu 90% Montagezeit eingespart werden.

Joiner kommen im Schaltanlagenbau zum Einsatz

Die Joiner dienen der festen Verbindung mehrerer Bleche und werden unter anderem in der Elektrotechnik im Schaltanlagen- oder Steuerungsbau zur schnellen Montage von Gehäusen eingesetzt. Durch die besondere Konstruktion ist der Joiner unverlierbar und fast gänzlich ohne Werkzeug zu montieren. Weitere intelligente Lösungen gibt es mit dem Kabelhalter, beispielsweise auch für das Kabelmanagement in Gebäuden, Maschinen und Anlagen.

(ID:32420450)