Mehr in der Maschine Maschinenbauer Schröder übernimmt Werkzeughersteller SMU

Redakteur: Peter Königsreuther

Mit der geglückten Akquise des Werkzeugherstellers SMU will die Schröder-Group, wie es heißt, ihre Stärken bündeln. Man kenne sich schon länger, das werde der Marktpositionierung gut tun.

Firmen zum Thema

Der Maschinenbauer Schröder-Group, hier der Hauptsitz in Wessobrunn-Forst, hat den Werkzeughersteller SMU übernommen.
Der Maschinenbauer Schröder-Group, hier der Hauptsitz in Wessobrunn-Forst, hat den Werkzeughersteller SMU übernommen.
(Bild: Schröder-Group)

Die beiden bayerischen Blechbearbeitungsspezialisten Hans Schröder Maschinenbau GmbH und die SMU GmbH gehören jetzt zusammen, wie die Schröder-Group informiert. Mit der 100-Prozent-Übernahme des Werkzeugherstellers SMU erweitert die Schröder Group das Know-how in den verschiedenen Bereichen des Werkzeugbaus. SMU ist Spezialist für den Bau von Werkzeugen für die Metallumformtechnik, aber auch von Abkantwerkzeugen für Pressen. Weil man schon länger partnerschaftlich miteinander zu tun habe, fühle sich dieser Schritt wie eine natürlich Entwicklung an, sagen die Protagonisten. Ziel des Ganzen ist es, die bestehenden Dienstleistungen, Produkte und Kapazitäten noch besser abstimmen zu können, gemeinsame Entwicklungen zu starten und noch effizientere Synergien bei der Kombination aus Werkzeug und Fertigungsmaschine zu schaffen.

Wichtiger Meilenstein für mehr Kundenzufriedenheit

Wie schon bei der Softwareentwicklung vertiefe das Unternehmen als Teil seiner Wachstumsstrategie damit die eigene Wertschöpfungskette, verbreitere das Prozess-Know-how und könne Innovationen bei Zusatzkomponenten für den Einsatz seiner Maschinen in die Wege leiten. Das Spezialwissen von SMU wird von entscheidender Bedeutung sein, wenn es um die Integration und Neuentwicklung von Werkzeugen geht, sowie um kundenspezifische Anforderungen derselben, heißt es weiter.

Formal hat die Schröder-Group bereits am 20. Mai 2021 vom SMU-Inhaber Dieter Winheim das Unternehmen übernommen.Winheim bleibt Betriebsleiter der SMU und wird das Unternehmen im Verbund der Schröder-Group führen. Die Schröder-Group begrüße nun 24 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. SMU wird am Markt weiterhin als eigenständige Werkzeugmarke „SMU“ auftreten, heißt es abschließend.

(ID:47579272)