Spannsysteme Werkstückspezifische Spannmittel minimieren Rüstzeiten

Autor / Redakteur: Johann Taglang / Bernhard Kuttkat

Der Spannmittel-Spezialist Röhm konstruiert und fertigt unter anderem Spannmittel für Frästeile unterschiedlichster Ausprägungen. Solche werkstückspezifischen Sonderkonstruktionen sind genau auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten und minimieren die Rüstzeiten.

Firmen zum Thema

Vor allem beim Bearbeiten von Schmiede- und Gussteilen wie Kurbelwellen und Hinterachsgehäuse für Lkw können werkstückspezifische Spannmittel ihre Stärken ausspielen. Bild: Röhm
Vor allem beim Bearbeiten von Schmiede- und Gussteilen wie Kurbelwellen und Hinterachsgehäuse für Lkw können werkstückspezifische Spannmittel ihre Stärken ausspielen. Bild: Röhm
( Archiv: Vogel Business Media )

Ständige Neuentwicklungen von Spannmitteln entstehen aus den unterschiedlichsten Kundenanforderungen heraus. Mit den technisch ausgereiften, langlebigen Produkten kann jede Aufgabe sicher gemeistert werden.

Zahlreiche namhafte Anwender in den unterschiedlichsten Branchen vertrauen dem Know-how von Röhm seit Jahrzehnten — denn die Investitionen in Qualität und intelligente Spannlösungen zahlen sich im Alltag einer effizienten und automatisierten Fertigung aus. Die enge Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern ist die Basis für die Entwicklung und Fertigung ausgereifter Produkte mit hohem Qualitätsstandard.

Bildergalerie

Erfahrung im Bau komplexer Spannmittel

Die Konstruktion von komplexen Spannmitteln ist eine Herausforderung, der sich Röhm gerne stellt. Das Unternehmen ist durch seine erfahrenen und bestens ausgebildeten Mitarbeiter in Verbindung mit modernster Fertigungstechnik für die Herstellung dieser Spannmittel geradezu prädestiniert.

Seit nahezu 100 Jahren bietet das Unternehmen ein umfangreiches Standardprogramm und maßgeschneiderte Sonderfertigungen für sämtliche Spannprobleme in den Bereichen Werkstück- und Werkzeugspannung an. Das Portfolio reicht von Bohrfuttern, Körnerspitzen, Drehfuttern und Schraubstöcken über Robotergreiftechnik, Kraftspannfutter, Spannzylinder und Spanndorne bis hin zu Werkzeugspannsystemen und einem großen Potenzial an Sonderkonstruktionen (Bild 1).

Umfassendes Angebot an Spannmitteln

Einige Beispiele aus dem umfassenden Produktprogramm „Spannmittel für Frästeile“ für minimale Rüst- und Bearbeitungszeiten bei optimaler Produktqualität verdeutlichen die Lösungskompetenz des Unternehmens. So werden Schwenkwiegen in Hydraulikpumpen je nach Größe in zwei Aufspannungen in Doppelspannvorrichtungen mit je zwei Nestern spanend bearbeitet.

Das Schwenkwiegenrohteil wird manuell mittels Ladegeschirr in das Nest mit vier starren Auflagen gebracht, der expandierende Dorn mit seinen beiden Gleitbacken taucht dabei bereits in die Werkstückbohrung ein. In dieser Lage wird die Schwenkwiege mit zwei manuellen Kippspannern so festgehalten, dass sie noch verrückbar ist.

Wenn das Ladegeschirr entfernt ist, wird der Dorn aktiviert, das Werkstück dabei auf den vier halbkreisförmig angeordneten Auflagen verschoben und längsgerichtet. Zur sicheren Werkstückhalterung schwenken die beiden Planspannpratzen über das Werkstück ein und ziehen es gegen die vier Auflagen.

(ID:267766)