Zerspanung Automatisches Werkzeugwuchten mit Auswuchtmaschine Tool Dynamic Drill

Autor / Redakteur: Wolfgang Klingauf / Alexander Strutzke

Mit der Tool Dynamic Autodrill von Haimer können Anwender automatisiert in einem Arbeitsgang die Unwucht ihrer Werkzeuge messen und durch Abbohren von Material beseitigen. Sie sparen sich den Weg zur Bohrmaschine und erreichen dank der hochgenauen Spannung sowie der präzisen Materialentfernung eine sehr gute Werkzeuggenauigkeit.

Firmen zum Thema

Mit der Tool Dynamic Autodrill ist das Wuchten von Werkzeugen schnell, einfach und wirtschaftlich. Sie bietet neben der Mess- auch eine integrierte Bohreinheit, mit der sich die Unwucht im gleichen Arbeitsgang beseitigen lässt.
Mit der Tool Dynamic Autodrill ist das Wuchten von Werkzeugen schnell, einfach und wirtschaftlich. Sie bietet neben der Mess- auch eine integrierte Bohreinheit, mit der sich die Unwucht im gleichen Arbeitsgang beseitigen lässt.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die hohen Umdrehungszahlen moderner Fräs- und Bohrmaschinen fordern gewuchtete Werkzeuge und Aufnahmen. Sonst leidet die produzierte Genauigkeit, Werkzeuge erreichen geringere Standzeiten und die Lager der teuren Spindeln werden durch die Unwucht beschädigt und in kurzer Zeit unbrauchbar.

Mit der neuen Auswuchtmaschine Tool Dynamic Autodrill funktioniert das Wuchten von Werkzeugen schnell, einfach und wirtschaftlich. Denn sie verfügt neben der bewährten Haimer-Messeinrichtung über eine zusätzlich integrierte Bohreinheit, mit der sich die berechnete Materialmenge automatisch entfernen lässt.

Bildergalerie

Der Vorgang ist einfach: Nach der Messung der Unwucht berechnet die Software, wo und wie tief gebohrt werden muss, damit das Werkzeug rund läuft. Die Wuchtspindel dreht sich in die richtige Position. Die Bohrspindel fährt die vorgewählte Auswuchtebene an und bringt automatisch eine oder mehrere Bohrungen mit der richtigen Tiefe ein. Die Unwucht ist beseitigt.

Schneller, einfacher und sicherer kann Auswuchten nicht sein. Die Bohrungen sitzen immer am richtigen Ort und haben die richtige Tiefe. Fehler, wie sie durch ungenaue Markierungen am Werkzeug oder durch falsche Tiefe beim manuellen Bohren entstehen können, sind mit der Tool Dynamic Autodrill nach Herstellerangaben ausgeschlossen. Durch ihre Prozesssicherheit eignet sie sich auch zur Integration in automatische Produktionslinien.

Adaptersystem für höchste Genauigkeit

Was sich heute vom Anwender quasi auf Knopfdruck erledigen lässt, setzt beim Hersteller lange Erfahrung und ein großes Fachwissen voraus. Haimer bietet neben der neuen Tool Dynamic Autodrill ein ganzes Programm an Auswuchtmaschinen. Es besteht aus den modular aufgebauten Varianten Tool Dynamic Economic, Economic Plus und Komfort sowie der Tool Dynamic Preset, die mit einer integrierten Einrichtung zur Werkzeugvoreinstellung ausgestattet ist. All diese Maschinen verfügen über ein patentiertes Adaptersystem, bei dem das Unternehmen sein Know-how als Hersteller von Spannwerkzeugen genutzt und eine große Schwäche anderer Wuchtmaschinen vermieden hat.

Um genaue, reproduzierbare Ergebnisse zu bekommen, müssen die zu wuchtenden Werkzeugaufnahmen nämlich wie auf einer Maschine gespannt werden. So hat Haimer ein Adaptersystem entwickelt, das speziell auf die Anforderungen des Auswuchtens abgestimmt ist. Entscheidend für ein genaues Messergebnis ist dabei die Wiederholgenauigkeit der Spannung. Mit wenigen Handgriffen lassen sich die Adapter in der Wuchtspindel wechseln.

Sie funktionieren ähnlich wie bei einer Werkzeugmaschine. Die Spannung erfolgt über ein Federpaket, das zum Lösen pneumatisch beaufschlagt wird. Das geht schnell per Knopfdruck und führt zu einer sehr genauen Spannung der jeweiligen Aufnahme. Der Hersteller hat eine Vielzahl standardisierter Spannadapter zur Auswahl und entwickelt bei Bedarf spezifische Lösungen.

Auswuchtmaschine ist einfach zu bedienen

Die Genauigkeit, die das Adaptersystem ermöglicht, ist nur ein Kriterium, welches eine gute Auswuchtmaschine ausmacht. Ebenso wichtig ist die einfache Bedienung. Das Konzept der Tool Dynamic sieht vor, dass jeder Mitarbeiter im Fertigungsbereich, der sich mit Werkzeugaufnahmen auskennt, die Maschine ohne besonderen Schulungsaufwand bedienen kann. Das Wucht-Know-how steckt in der Software TD Control, die – mit den notwendigen Daten versorgt – alle Berechnungen ausführt. Ihr merkt man an, dass sie speziell zum Wuchten von Werkzeugen entwickelt wurde. So verfügt sie zum Beispiel über Features, um Werkzeugdaten abzuspeichern. Das spart Zeit, denn für ein Werkzeug, das schon einmal gewuchtet wurde, sind die verwendeten Daten hinterlegt. Der Bediener gibt den Werkzeugtyp und Durchmesser ein, und das System liefert den Datensatz, in dem abgespeichert wurde, wo bei diesem Werkzeug die Wuchtebenen liegen und wo mit welchem Durchmesser gebohrt werden soll.

Fehlbedienung der Auswuchtmaschine nahezu ausgeschlossen

In der neuesten Version wird der Anwender im Dialog durch das komplette Menü geführt, sodass eine falsche Bedienung nahezu ausgeschlossen ist. Die Oberfläche ist komplett grafisch aufgebaut. Schaltflächen mit Symbolen ersetzen die meisten früheren Textfelder. Die Auswahl kann über Funktionstasten, Mausklick oder Touch-Screen erfolgen. Ein weiterer Pluspunkt für die Werkstatt: Ein externer PC ist nicht mehr nötig. Tastatur, Maus, Bildschirm und Drucker werden direkt an die Auswucht-elektronik angeschlossen.?

Haimer: Wachstum mit Qualität

Wer Spannwerkzeuge oder praxisnahe Sondermaschinen zum Schrumpfen und Wuchten von Werkzeugen sucht, ist bei Haimer, Igenhausen, an der richtigen Adresse. Das vor 30 Jahren von Franz Haimer und seiner Frau Claudia gegründete Unternehmen ist ein erfolgreicher, national und international führender Hersteller von hochpräzisen Werkzeugaufnahmen. Die hohe Qualität in Entwicklungsleistung und Produktion ist Markenzeichen der Haimer GmbH, die davon überzeugt ist, dass auf Dauer nur Qualität gewinnt.

Rund 180 Mitarbeiter konstruieren, produzieren und vertreiben die Produkte. Bis zu 10% des Umsatzes werden jährlich in Forschung und Entwicklung investiert, um das hohe Leistungsniveau zu halten. Der Erfolg gibt dem Unternehmen Recht: Im Jahr 2006 stieg der Umsatz um 12% auf ein Rekordniveau und im ersten Halbjahr 2007 konnte Haimer ein Umsatzplus von 20% gegenüber dem Vorjahr verzeichnen.

(ID:232433)