Suchen

Oldtimer-Ersatzteile Axialrollkopf bringt Porsche-Ikone wieder auf Touren

| Autor / Redakteur: Theo Drechsel / Peter Königsreuther

Oldtimer sind so populär wie nie – nicht nur weil sie meist schön, edel und selten sind sondern auch weil sie als Geldanlage dienen können. Aber was tut ein Kfz-Nostalgiker, wenn sein Liebling mal den Dienst versagt? Da sind die passenden Ersatzteile gefragt, die heute mit modernster Technik nur von wenigen Experten in der nötigen Qualität gefertigt werden.

Firmen zum Thema

Was tun, wenn der heiß geliebte Oldtimer mal kränkelt – Da sind Experten gefragt, die auch besondere Kleinserien mit der gebotenen Qualität originalgetreu fertigen können, wie etwa 250 neue Pleuel für den Porsche 356 mit rollierten Gewinden.
Was tun, wenn der heiß geliebte Oldtimer mal kränkelt – Da sind Experten gefragt, die auch besondere Kleinserien mit der gebotenen Qualität originalgetreu fertigen können, wie etwa 250 neue Pleuel für den Porsche 356 mit rollierten Gewinden.
(Bild: Wikipedia)

Der Trend zum Oldtimer und damit zum Erhalt dieser automobilen Perlen führt zwangsläufig dazu, dass immer wieder die nötigen Ersatz- und Verschleißteile nachgefertigt werden müssen. Ein Spezialist auf diesem Gebiet ist die it compact CNC Technologie GmbH aus Weinstadt-Endersbach bei Stuttgart. Einen aktuellen Auftrag von Porsche konnte sie nur durch die Anwendung eines Axialrollkopfes von der Wagner Werkzeugsysteme Müller GmbH bearbeiten.

250 originalgetreue Porsche-Pleuel sind gefragt

Der Auftrag der Sportwagen-Experten verlangte es, 250 Pleuel für den Porsche 356 zu fertigen. Das fertige Ersatzteil besteht aus einer Pleuelstange und einer Pleuelkappe. An der geschmiedeten Kappe müssen außerdem zwei Gewinde M9×1 rolliert werden. Dieses Rollieren kann in einer herkömmlichen Drehmaschine jedoch nicht durchgeführt werden, weil der Abstand der beiden Zapfen zueinander einfach zu gering ist. Deshalb gab es für it compact nur die Möglichkeit, die Gewinde der Pleuelkappe mit einem besonderen Axialrollkopf des Typs RSR16 von Wagner Werkzeugsysteme zu formen. „Der Auftrag ist aktuell noch in Bearbeitung, die ersten Teile sind aber bereits ausgeliefert“, berichtet Heiko Rumig, Geschäftsführer von it compact. Bei Oldtimer-Bauteilen ist es von größter Bedeutung, dass die Teile dem Original so nahe wie möglich kommen,erklärt Rumig. Deswegen zählte für das Unternehmen vor allem, dass das Bauteil nach Zeichnung gefertigt werden kann – der Hauptgrund für die Entscheidung, in den Axialrollkopf von Wagner Werkzeugsysteme zu investieren.

Bildergalerie

Rotierender Axialrollkopf für spanlose Präzisionsarbeit

Der Axialrollkopf RSR16 ist ein axial arbeitendes, spanlos fertigendes Präzisionswerkzeug zur Herstellung von Außengewinden von höchster Qualität und innerhalb einer sehr kurzer Zeit – genauer gesagt zum Gewinderollen in nur einem Arbeitsgang. Zum Einsatz kommt das Werkzeug zumeist auf konventionellen und CNC-Dreh- und Sondermaschinen. Bei vielen Anwendern wird der Gewinderollkopf als stehendes Werkzeug auf einer Drehmaschine eingesetzt, das Werkstück rotiert. Bei it compact hingegen kommt der Axialrollkopf rotierend auf einem modernen Bearbeitungszentrum Deckel-Maho-DMC 60T zum Einsatz. „Für potenzielle Kunden dürfte auch noch interessant sein, dass ein Standard-Gewinderollkopf eingesetzt wird und der Axialrollkopf über den Werkzeugwechsler eingewechselt werden kann“, ergänzt Mario Giacobbe, Vertriebsleiter von Wagner Werkzeugsysteme.

(ID:42418655)