Suchen

Boschert

Boschert beschenkt sich und die Mitarbeiter zum 70. Geburtstag

| Redakteur: Frauke Finus

Mit einem Geburtstagsgeschenk der besonderen Art konnte vor kurzem der Spezialist für Blechbearbeitungsmaschinen Boschert aufwarten. Rechtzeitig zum 70. Jahrestag der Gründung des Lörracher Maschinenbaubetriebs wurde die neue Produktions- und Revisionshalle fertig, deren Eröffnung durch Peter Kunz, Geschäftsführender Gesellschafter, und Manuel Lang, Geschäftsführer, vorgenommen wurde, wie das Unternehmen mitteilt.

Firmen zum Thema

Ein Blick in die neue Produktionshalle während der Einweihungs- und Geburtstagsfeier.
Ein Blick in die neue Produktionshalle während der Einweihungs- und Geburtstagsfeier.
( Bild: Boschert )

In einer launigen Ansprache an die geladenen Gäste und Mitarbeitenden gab Peter Kunz einen kurzen Einblick in die Geschichte des Unternehmens Boschert, das heute zu den führenden Herstellern von Blechbearbeitungsmaschinen zählt. Im Laufe der Zeit änderte sich das Leistungs- und Produktprogramm mehrfach, wobei sich der Fokus mit den Jahren immer mehr auf die Entwicklung und Herstellung von Klapplagern sowie von schneidenden und umformenden Blechbearbeitungsmaschinen verschob.

Einige Hunderttausend Klapplager verschiedener Baugrößen und zahlreicher Ausführungen, mehr als 8.500 Ausklinkmaschinen, rund 4.000 Stanzmaschinen und gut 500 Profi Abkantpressen plus Zubehör – so lautet die von Manuel Lang vorgetragene Produktionsbilanz des mittelständischen Betriebs am Rande des Schwarzwaldes. Wie sehr das Unternehmen und die Mitarbeitenden miteinander verbunden und wie tief sie in der Heimat verwurzelt sind, verdeutlichen folgende Zahlen: 50 % der Beschäftigten haben bei Boschert ihre Ausbildung absolviert, 40 % der Mitarbeitenden sind seit mehr als 20 Jahren hier tätig, aktuell werden zehn Auszubildende betreut.

Bildergalerie

Produktionsfläche erweitert

Mit der neuen Halle eröffnet Boschert auch ein neues Kapitel der Unternehmensgeschichte. Denn fortan soll der Verkauf von Gebrauchtmaschinen, die zuvor eine gründliche Revision durchlaufen, auf internationaler Ebene forciert werden. Erklärtes Ziel ist die strategische Generierung von Neukunden, denen mit dem Erwerb einer qualitativen Gebrauchtmaschine zunächst der Einstieg erleichtert werden soll, um sie später für den Kauf einer neuen Maschine zu gewinnen.

Die neue Halle bietet noch mehr Produktionskapazitäten sowie einen abgetrennten Bereich für die Revision und Präsentation der Gebrauchtmaschinen. Insgesamt stehen dem Unternehmen damit 10.200 m² Produktionsfläche zur Verfügung, und die Geschäftsleitung samt Belegschaft darf sich über moderne Arbeitsplätze freuen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44287561)