Suchen

Tox Pressotechnik

Einpress- und Fügevorgänge überwachen

| Redakteur: Frauke Finus

Tox Pressotechnik hat eine Einpressüberwachung für die Prozesskontrolle vorgestellt. In Echtzeit können zum Beispiel Pressen-Arbeitsplätzen, Stand-alone-Pressensystemen und C-Bügel-/Handzangen-Stationen überwacht werden.

Firmen zum Thema

Das Komplettgerät EPW 500FP in anschlussfertiger Ausführung.
Das Komplettgerät EPW 500FP in anschlussfertiger Ausführung.
( Bild: Tox )

Die steigenden Anforderungen an Produkte und Funktionen verlangen heute nach lückenloser und dokumentationsfähiger Qualitätsüberprüfung. Als Anbieter für Füge-/Clinch-Verbindungen von Blechen sowie das Einpressen und Verstemmen von Bauteilen, bietet die Tox Pressotechnik Anwendern nicht nur Equipment und Werkzeuge, sondern auch die passende Lösung für die industrielle Qualitätssicherung. Jetzt wurde als Standardlösung die universell-flexibel anwendbare Tox-Einpressüberwachung EPW 500FP entwickelt.

Prozessüberwachung in Echtzeit

Konzipiert zur lückenlosen Prozessüberwachung an Pressen-Arbeitsplätzen, Stand-alone-Pressensystemen oder an C-Bügel-/Handzangen-Stationen, findet die Prozessüberwachung immer in Echtzeit statt. Die Einpressüberwachung EPW 500FP überwacht durchgängig alle Prozesse, bei denen genau definierte funktionelle Zusammenhänge zwischen Kraft und Weg wie etwa bei Press-, Einpress-, Clinch-, Füge-, Niet- und Verstemm-Vorgängen lückenlos und nachvollziehbar nachgewiesen werden müssen.

Der Werker kann jeden einzelnen Hub kontrollieren sowie dokumentieren und in der Konsequenz eine reproduzierbare Qualität sicherstellen. Zudem sind die Daten jederzeit als Historie abrufbar und erlauben die lückenlose Darstellung zum Beispiel über den gesamten Zeitraum einer Chargenfertigung oder eines Produktionszyklusses.

Schnelle visuelle Kontrolle

Einfach zu installieren und anzuschließen, lässt sich die EPW 500FP über den Farbtouchscreen und eine eiinfache Menüführung an die jeweiligen kunden- oder prozessspezifischen Anforderungen anpassen. Konfiguration und Parametrierung sind direkt am Gerät vorzunehmen und das mit 7“ groß dimensionierte Display erlaubt eine schnelle visuelle Kontrolle.

Für den robusten Werkstatt- und Industrieeinsatz ist das Gehäuse aus Aluminium gefertigt und lässt sich zur ergonomischen Bedienung stufenlos schwenken.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43730909)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN
Tox-C-Bügel mit Ausrüstung zum Setzen von Stanzmuttern per Pressantriebszylinder und Setzwerkzeug sowie integriertem Magazin und Zuführschlauch für Stanzmuttern.  Bild: Tox Pressotechnik
Tox Pressotechnik

Füge- und Verbindungsverfahren um das Setzen von Funktionselementen erweitert

Dr. Hinrich Dohrmann: „Mit dem reinen Antrieb locken sie kaum noch einen Kunden hervor.“
TOX Pressotechnik

Bekannte Produkte im digitalen Wandel

Tox-Geschäftsführer Wolfgang Pfeiffer neben der elektromotorisch angetriebenen Roboterzange mit Achs-Controller. Bild: Kroh
Tox Pressotechnik

Prozessüberwachung sorgt für reproduzierbares Clinchen

Archiv: Vogel Business Media; Stefanie Michel; Bild: Tox; Tox Pressotechnik; ; Trumpf; Schuler; Meusburger; picsfive - Fotolia; Bihler; Messe Essen; Eutect / Lebherz; Mack Brooks; Schall; J.Schmalz; Inocon; Zeller + Gmelin; Okamoto Europe; Autoform/Rath; Lantek; Simufact; IKT; Schöller Werk; Vollmer; Wirtschaftsvereinigung Stahl; © earvine95, pixabay; Thyssenkrupp; Esta; IFA; CWS; totalpics; Design Tech; Automoteam; MPA Stuttgart