Suchen

Oberflächenveredelung

Ersatz für Chrom(VI)

| Redakteur: Carmen Kural

Die Kombination von edler Optik und Widerstandsfähigkeit gegenüber aggressiven äußeren Einflüssen, gelingt mit der Oberflächenveredelung auf Basis der Sol-Gel-Technologie laut der EPG AG gut. Sie sei vielfältig einsetzbar und könne Chrom ersetzen.

Firma zum Thema

Transparente Beschichtung auf hochpolierter Oberfläche
Transparente Beschichtung auf hochpolierter Oberfläche
( Bild: EPG )

In der Beschichtungsindustrie wird es in Zukunft nur mit einer Ausnahmeregelung möglich sein, Chrom(VI) zu verwenden. EPG arbeitet bereits seit Jahren mit einer patentierten nanochemischen Alternative zum Chromersatz auf Basis der Sol-Gel-Technologie: das Produkt Nanoseal wird insbesondere im Automobilbereich erfolgreich angewendet, wie es heißt.

Diese Oberflächenveredelung erreiche die guten Eigenschaften der Verchromung – dekorativ und verschleißfest – ebenso und könne auf allen Metallen und gängigen Produktoberflächen, wie zum Beispiel auf Edelstahl oder PVD, appliziert werden. Die Schichten werden in einem automatisierten Verfahren hauchdünn aufgetragen und anschließend im Ofen gehärtet. Auf hochglanzpolierten Oberflächen erscheine eine transparente Beschichtung für den Betrachter wie verchromt.

Die Sol-Gel-Beschichtung verfüge über eine Temperaturbeständigkeit bis 550 °C und sei widerstandsfähig gegen Korrosion (CASS: bis zu 96 h), außerdem könne sie auch farbig aufgetragen werden. So seinen beispielsweise tiefschwarze Beschichtungen möglich, die den Vergleich mit Schwarzchrom übertreffen sollen.

Hinzu kommt, dass das Herstellungsverfahren sehr variabel ist und auch individuelle Gestaltungswünsche der Kunden umgesetzt werden können, wie EPG weiterhin mitteilt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45860595)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN
Das neuartige Beschichtungsverfahren auf Grundlage der CVD-Technologie (chemische Gasphasenabscheidung) soll künftig eine wirtschaftliche und umweltfreundliche Beschichtung von Metallteilen mit komplexen Oberflächen ermöglichen.
Beschichtung

Bundesumweltministerium fördert Keramikbeschichtungsverfahren

Fingerabdrücke auf Edelstahl- und Metalloberflächen sollen sich mit dem neuen Sol/Gel-Nanolack vermeiden lassen.
Fraunhofer-IMWS

Dem Fettfinger zu Leibe rücken: Neuer Nanolack soll Antifingerprint-Oberflächen schaffen

Bild 1: Mittels Zinkdruckguss hergestellte Teile kommen in vielen, teils sehr weit verbreiteten Anwendungen vor.
Beschichten

Für jedes Zinkdruckguss-Bauteil die passende Beschichtung finden

Wieland Gruppe; Fraunhofer-IMWS; Bild: Surtec; Bild: Bihler; Fraunhofer ISC/Knud Dobberke; EPG; Schuler; Meusburger; picsfive - Fotolia; LVD; Bihler; Eutect / Lebherz; Stefanie Michel; RK Rose+Krieger; Lucas+Dursski; Mack Brooks; Schall; J.Schmalz; Inocon; Zeller + Gmelin; Okamoto Europe; Lantek; Simufact; IKT; Schöller Werk; Vollmer; Wirtschaftsvereinigung Stahl; © earvine95, pixabay; Thyssenkrupp; Esta; IFA; CWS; totalpics; Design Tech; Deutsche Fachpresse; Automoteam; MPA Stuttgart