Suchen

Roboterschweißen Erste Schritte für KMU, um Schweißprozesse zu automatisieren

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

Mit K-ARC Basic und K-Virtual erweitert Kawasaki Robotics das Roboterschweißportfolio um Hard- und Softwarelösungen – auch für kleinere Losgrößen und flexible Produktionen.

Firmen zum Thema

Kawasaki Robotics K-ARC Basic Single ist eine komplette, schlüsselfertige Lichtbogenschweißroboterlösung.
Kawasaki Robotics K-ARC Basic Single ist eine komplette, schlüsselfertige Lichtbogenschweißroboterlösung.
(Bild: Kawasaki)

Kawasaki Robotics K-ARC Basic Single ist eine komplette, schlüsselfertige Lichtbogen-Schweißroboterlösung und bietet alles was zur Automatisierung von Schweißprozessen benötigt wird innerhalb einer kompakten Zelle. Einfach aufstellen und die Produktion kann beginnen – weitere Montagearbeiten sind nicht nötig. Sie eignet sich für MIG- und MAG-Schweißen und basiert auf dem Kawasaki-Lichtbogenschweißroboter Robotics BA006N sowie anderen Komponenten. Die Zelle ist mit dem Schweißequipment vieler Hersteller lieferbar, so etwa auch von Kemppi.

Das Kawasaki-Robotics-Sicherheitsmodul Cubic-S, ein Verschleißteilpaket und ein Siegmund Starterkit sind im Lieferumfang enthalten – weitere Optionen sind nach Bedarf erhältlich. K-ARC Basic ist robust, flexibel einsetzbar und einfach zu bedienen: Das Programmieren und der Umgang mit der Zelle lassen sich innerhalb weniger Stunden erlernen. So bieten sich mit geringem Aufwand maximale Schweißgeschwindigkeit, minimale Schweißspritzer und praktisch kein Korrekturbedarf mehr. K-ARC Basic ist damit auch für kleine und mittelständische Unternehmen der optimale erste Schritt in die Automatisierung von Schweißprozessen.

Intuitive 3D-Simulationsplattform für Kawasaki Roboter

Mit dem 3D-Simulationstool K-Virtual bietet Kawasaki Robotics zudem eine neue Softwarelösung für den Anlagenbau, praxisnahe Robotersimulationen und Offline-Programmierung. K-Virtual ist ab sofort in mehreren Editionen – von Basic bis Expert – und optimiert für verschiedenste Anwendungen wie Lichtbogenschweißen verfügbar. Unternehmen sind so in der Lage, die komplette Leistungsfähigkeit ihrer Kawasaki Roboter innerhalb individueller Automatisierungslösungen vollständig auszuschöpfen – von der Erstinstallation über die Umprogrammierung bis hin zum Re-Engineering der Anlage. K-Virtual basiert auf der Fastsuite Edition 2 Technologie von Cenit und ist optimiert für den Einsatz mit Robotern und Equipment von Kawasaki. Anlagen aller Art lassen sich exakt und mit Präzision in K-Virtual abbilden, gestalten und planen. Die Edition K-Virtual Arc macht das Programmieren von Bahnen für Lichtbogenschweißen zudem intuitiv, optimiert diese automatisch und reduziert den Zeitaufwand auf ein Minimum.

(ID:46847959)