Spannsystem Erweiterung der Spannsystempalette

Redakteur: M.A. Frauke Finus

Bernd Siegmund präsentiert ein fortschrittliches Spannsystem: Damit können individuelle Vorrichtungen für Klein- und Großserien in nur ein bis drei Tagen Rüstzeit eingerichtet werden.

Firmen zum Thema

Alle Teile des neuen Vorrichtungssytems sind wiederverwendbar und passen zum restlichen Siegmund-Zubehör nach dem Baukastenprinzip.
Alle Teile des neuen Vorrichtungssytems sind wiederverwendbar und passen zum restlichen Siegmund-Zubehör nach dem Baukastenprinzip.
(Bild: Siegmund)

Somit eröffnet sich für den Kunden im gewohnten Baukastensystem der Firma Siegmund die Möglichkeit individuelle Vorrichtungen für die eigenen Schablonen (Laser-Kant-Teile/3D-gedruckte Schablonen) einzurichten. Zusammen mit dem Siegmund-Schweißtisch oder einer der neuen Lochplatten von Siegmund, idealerweise mit Vollraster, ergibt sich so eine effiziente und flexible Gestaltungsmöglichkeit für eine kostengünstige Serienvorrichtung, wie das Unternehmen mitteilt.

Arbeitserleichterung durch einfache Anwendung

Alle Teile des neuen Vorrichtungssytems sind wiederverwendbar und passen zum restlichen Siegmund-Zubehör nach dem Baukastenprinzip. Die Höhe des Winkels kann dabei individuell angepasst werden. Danach wird es mit der Grundplatte verbunden. Nach dem Einsetzten der Vierkantmuttter zur Befestigung der kundenseitigen Schablone oder zur seitlichen Befestigung von Schnellspannern wird die Deckenplatte angebracht und der individuelle Winkel ist einsatzbereit, wie es weiter heißt.

Nach Bedarf kann anschließend aus der breiten Zubehörpalette von Siegmund die Vorrichtung finalisiert werden. Mit wenigen Handgriffen ist so ein individuelles Vorrichtunssystem erstellt, welches durch die kurze Rüstzeit nicht nur eine erhöhte Produktionsleistung verspricht sondern auch für eine exzellente Wiederholgenauigkeit seht.

Mehr Effizienz im Presswerk

(ID:47540887)