Suchen

Zetka/creative automation

Kompakte Präzisionsservopresse beflügelt die Herstellung kleinster Stanzteile

| Redakteur: Dietmar Kuhn

Stanzteile finden in vielen industriellen Bereichen ihren Einsatz. Sie sind für Elektrotechnik und Elektronik unverzichtbar und leisten wertvolle Dienste im Verborgenen. Die Ansprüche an solche Teile sind deshalb hoch – auch was ihre Produktion angeht. Dafür steht jetzt eine kompakte Stanztechnologie mit der Baureihenbezeichnung TX-40 zur Verfügung.

Firmen zum Thema

Speziell für diese kleinen und filigranen Bauteile, die zudem in höchster Präzision gefertigt werden, bietet sich die von creative automation und Zetka gemeinsam entwickelte und konzipierte Präzisions-Servo-Stanzautomat der Baureihe TX-40 an.
Speziell für diese kleinen und filigranen Bauteile, die zudem in höchster Präzision gefertigt werden, bietet sich die von creative automation und Zetka gemeinsam entwickelte und konzipierte Präzisions-Servo-Stanzautomat der Baureihe TX-40 an.
( Bild: Kuhn )

In gleichmäßigem kurzen Takt fallen kaum sicht- und erst recht nicht greifbare Teile in einen Behälter. Dieser befindet sich unter einer klein erscheinenden Stanzmaschine. Sie misst in ihrer flächigen Größe wohl nur einen Quadratmeter und ist kaum höher als 2 m. Auch sieht diese Stanzmaschine – ihre Entwickler nennen Sie TX-40 – in ihrer ganzen Erscheinung ziemlich einfach aus. Das ist ein Zeichen dafür, dass man für hochpräzise und kleinste Stanzteile wohl keinen großen Aufwand betreiben muss. Wie die TX-40 zeigt, geht es auch wesentlich einfacher.

Die TX-40 ist eine Entwicklung der creative automation GmbH & Co. KG in Pfronten. Als Tochter der Zetka Stanz- und Biegetechnik AG & Co. KG gehören beide schon seit vielen Jahren zusammen und sind absolute Experten was die Stanztechnik angeht. Zetka mit seinen Vorständen Dätwyler, Zettelmeier und Kallenbach ist Hersteller von Stanzteilen jeglicher Art aus unterschiedlichen Werkstoffen und unterhält dafür einen umfangreichen Maschinenpark mit den First-Class-Marken Bihler und Bruderer. Creative Automation mit Geschäftsführer Wilhelm Settele ist quasi die Ideenschmiede für Zetka, was die Produktion beziehungsweise die Fertigungstechnik für besonders knifflige Aufgaben angeht.

Kreative Köpfe entwickelten eine einfache Stanzmaschine

Schon seit geraumer Zeit tüftelt man bei creative automation an einfachen, aber mehr als 100-prozentig zweckerfüllenden Stanztechniken. Eines der Ergebnisse ist denn auch der Servo-Stanzautomat TX-40, der derzeit bei Zetka noch in der Erprobungs- und Testphase läuft. Maschinenbau und Stanzpraxis aus einer Familie. Da kann nur eine auf Stanzbetriebe zugeschnittene und passgenaue Lösung herauskommen.

Jetzt, wo bei Zetka die Erprobungsphase in die Produktionsphase übergegangen ist, haben sich Zettelmeier, Settele und der seit diesem Jahr das Trio vervollständigende Beteiligungspartner, die Fischer Reinach AG aus Reinach (Schweiz) dazu entschlossen, die Technik der TX-40 auf dem Markt anzubieten. Aus der Einzelfertigung soll nun künftig ein Serienprodukt werden. Potenzielle Anwender können damit sicher sein, dass sie in eine absolut wirtschaftliche Stanztechnik investieren. Schon allein die nackten Zahlen weisen deutliche Vorteile im Vergleich mit anderen, herkömmlichen Pressen auf (siehe Tabelle).

Von der Ausstattung steht die TX-40 – es gibt sie in zwei Ausführungen, der TX-40 E als Präzisions-Servo-Einlegepresse (Handeinlegepresse) und der TX-40 S als Präzisions-Servopresse (automatische Presse) – ebenfalls wesentlich teureren Systemen keinesfalls nach. Denn das servomechanische Antriebskonzept mit jeweils 40 kN Umformkraft und einer Einzelhubfrequenz von 400 bis zu 1000 min-1bei Hubhöhen von 13 beziehungsweise 25 mm gibt den Maschinen den notwendigen Speed. Im Werkzeugbauraum finden selbst Folgeverbundwerkzeuge mit Einbauhöhen von 145 bis 218 mm Platz.

Stanzmaschine geht nach ausführlichen Tests in die Serienfertigung

Die bei Zetka ausgiebig getestete Stanzmaschine TX-40 S ist mit einem Bandabwickler (Leicht), einem Bandeinzug und einer Bandbeölung ausgestattet. Sie soll vorwiegend für die Produktion hochpräziser Teile für die Uhrenindustrie oder feinster Kontakte in der Elektronikindustrie eingesetzt werden.

Das Herz des speziellen Antriebskonzeptes der TX-40 ist eine servomechanische Kurvenscheibe, die nach dem von Settele entwickelten und patentierten System funktioniert (siehe auch www.blechnet.com, „Tolle Ideen und ein Händchen fürs Feine“ sowie „Milliarden von filigranen und hochpräzisen Bauteilen“). Zusammen mit dem Servomotor, einer speziellen Software und der Kurvenscheibe ist so ein exakter und programmierbarer Steuerungsablauf möglich, was die Präzision der Maschine unterstützt. Die Maschinen der TX-40-Baureihe kommen steckerfertig beim Anwender an. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen beziehungsweise Zusatzausstattungen – genau wie es das Produkt verlangt, das der Kunde darauf fertigen möchte. Seine Eindrücke und Erfahrungen mit dem TX-40 Präzisions-Stanzautomat schildert Marco Ruban, Leiter der Stanzerei bei Zetka (siehe Kasten).

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43428931)

Bild: Kuhn; Archiv: Vogel Business Media; Bruderer; ; Meusburger; picsfive - Fotolia; LVD; Reimann; Schuler; Trumpf; Stefanie Michel; RK Rose+Krieger; Lucas+Dursski; Inocon; Mack Brooks; Schall; J.Schmalz; Zeller + Gmelin; Okamoto Europe; Lantek; Simufact; IKT; Schöller Werk; Vollmer; Wirtschaftsvereinigung Stahl; © earvine95, pixabay; Thyssenkrupp; Esta; IFA; CWS; totalpics; Design Tech; Deutsche Fachpresse; Automoteam; MPA Stuttgart