Suchen

Pressenautomation Kuka zeigt Leistungsspektrum zur Pressenautomation

| Redakteur: Monika Zwettler

Automatisierung in der Blechbearbeitung ist beim Augsburger Automationsspezialisten und Anlagenbauer Kuka Systems etabliert. Das Unternehmen liefert Sondermaschinen, Anlagen und Systeme rund um das Fügen, Montieren und Handhaben und zeigt auf der Euroblech 2010 sein Angebot zur Pressenautomation sowie zum Laserschweißen und -schneiden.

Firmen zum Thema

Auf der Euroblech zeigt Kuka Systems sein Leistungsspektrum zur Pressenautomation, dem Laserschweißen und -schneiden.
Auf der Euroblech zeigt Kuka Systems sein Leistungsspektrum zur Pressenautomation, dem Laserschweißen und -schneiden.
( Archiv: Vogel Business Media )

Ein Highlight aus dem Bereich der Pressenautomation ist die Cobra: Bei diesem neuen Pressenverketter kann der Greifer horizontal geschwenkt werden, was zu einer höheren Freigängigkeit und größeren Flexibilität in der Presse führt, heißt es.

Linearachse mit Schwenkantrieb minimiert Störkontur zum Pressenwerkzeug

Die Störkontur zum Pressenwerkzeug werde durch eine kombinierte Linearachse mit Schwenkantrieb minimiert. Dies wird durch die überlagerten Bewegungen der Achsen, bei gleichzeitiger Reduzierung der bewegten Massen, erreicht. Auf diese Weise werden Bauteile in frei programmierbaren Bewegungskurven flexibel transportiert.

Mit Waveline stellt Kuka eine neue Steuerungsgeneration zur Pressensynchronisation vor, die zusammen mit dem Pressenhersteller Fagor Arrasate entwickelt wurde. Die virtuelle Inbetriebnahme mit Echtzeitparametern ermöglicht die Offlinesimulation der Pressenstraße; später können die Werte an das System übergeben werden. Besonders betont der Hersteller, dass die Ausbringungsmenge bei roboterbasierter Automatisierung signifikant gesteigert wird.

Baukastensystem ermöglicht Einstieg in die Pressenautomation

Für die ersten Schritte in die Automatisierungstechnik oder auch zur flexiblen Erweiterung der Produktionskapazitäten hat das Unternehmen das Baukastensystem Flexible Cube konzipiert. Lasertechnik mit dem Flexible Cube.laser oder die Schutzgastechnik mit dem System Flexible Cube.arc sollen ein breites Portfolio an kostengünstigen und standardisierten Komponenten ermöglichen; dazu zählen Kabinen, Sicherheitselemente und Positionierhilfen. Der Kunde erhält, so heißt es, eine preiswerte und flexible Basis, um seine Produktion effizient zu gestalten.

In den letzten Wochen wurden in Augsburg auch die Kapazitäten für die Lohnfertigung ausgebaut. Eine neue Reibschweißmaschine vom Typ RS300 steht zum Einsatz für Lohnfertigung, Kleinserien und Produktversuche bereit. Aber auch für die Prozesstechniken Laser- und Schutzgasschweißen stellt das Unternehmen Fertigungskapazitäten, Einrichtungen und langjähriges Know-how zur Verfügung.

Kuka Systems auf der Euroblech 2010: Halle 27, Stand G62

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 362703)