Zeiss/GOM Mobiler Messraum für die intuitive Erfassung von 3D-Daten

Redakteur: M.A. Frauke Finus

GOM und Zeiss stellen eine Lösung für 3D-Scannen mit optischem Tracking vor.

Anbieter zum Thema

Mithilfe des Messsystems T-Scan von Zeiss können sich 3D-Daten einfach und intuitiv erfassen lassen.
Mithilfe des Messsystems T-Scan von Zeiss können sich 3D-Daten einfach und intuitiv erfassen lassen.
(Bild: Zeiss)

Das Messsystem T-Scan von Zeiss ermöglicht es, hochpräzise 3D-Daten sogar in schwer zugänglichen Bereichen einfach und intuitiv zu erfassen. In Kombination mit der vorinstallierten Inspect Suite Software von GOM liefern der leichte, handgeführte Laserscanner T-Scan, das optische Tracking-System T-Track und der Taster T-Point Messergebnisse für ein breites Anwendungsspektrum, wie es in einer Mitteilung heißt.

Mit seinem mobilen und modularen Konzept bietet T-Scan bei Bauteil- und Werkzeuginspektionen in der Produktion maximale Flexibilität. Der T-Track 10 verfügt über ein Messvolumen von 10 m3 und lässt sich mit dem T-Scan kombinieren, um auch kleinere Teile mit hoher Genauigkeit zu digitalisieren, wie es weiter heißt.

Sollte ein Bauteil zu groß für den T-Track sein oder blockiert seine Geometrie die direkte Sichtlinie, gewährleisten zusätzliche T-Sscan SMTs (Spherical Mounted Targets) die Genauigkeit der erfassten Daten. Die SMTs lassen sich auf dem Messobjekt montieren und ermöglichen erweiterte Messvolumen, so GOM weiter.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47005257)