Hallenanbau in Dortmund Noch mehr Platz für Retrofit direkt vom Hersteller

Von M.A. Frauke Finus

Anbieter zum Thema

Schon seit 1970 hat der Schweizer Stanzspezialist Bruderer in Nordrhein-Westfalen seinen Deutschlandstandort; seit 2014 zentral in Dortmund. Nun wurde das Revisions-und Retrofit-Zentrum des Unternehmens um eine Halle erweitert.

Aus alt mach neu – ein zweites Leben bekommen Bruderer-Stanzautomaten direkt vom Hersteller. Diesen Service bietet Bruderer am Deutschlandsitz in Dortmund an.
Aus alt mach neu – ein zweites Leben bekommen Bruderer-Stanzautomaten direkt vom Hersteller. Diesen Service bietet Bruderer am Deutschlandsitz in Dortmund an.
(Bild: VCG/Finus)

Gute Stimmung und volles Haus – Gastgeber Achim Kuhli, Geschäftsführer der Bruderer GmbH, und Reto Bruderer, CEO der Bruderer AG, feierten Ende September mit knapp 200 geladenen Gästen die Halleneinweihung in Dortmund. Erst vor sieben Jahren war angebaut worden – dass jetzt erneut eine Erweiterung nötig war, zeigt, wie gefragt der Service ist, den Bruderer hier in Dortmund anbietet: Revision und Retrofit von alten Stanzautomaten bis 50-Tonnen Stanzkraft. Die Maschinen, die teilweise auf 50 Jahre Einsatz zurück blicken, werden rundum auf Vordermann gebracht: mechanische Verbesserungen sowie Erneuerungen und steuerungstechnische Modernisierungen sind selbstverständlich, zum Beispiel wird von einem mechanischen Vorschub auf einen Servovorschub upgedatet. „Wir hauchen den Maschinen ein zweites Leben ein. Sie können so gut und gerne weitere 25 Jahre laufen“, erklärt Kuhli. Vor dem Hintergrund der gestiegenen Anforderungen an den Arbeitsschutz und der Tatsache, dass Bauteile teilweise bereits längst abgekündigt sind, wird in den Stanzmaschinen immer eine komplett neue Elektronik verbaut. „Wir verwenden die vom Bruderer-Stammhaus herausgegebenen neusten Montagerichtlinien; auch werden unsere Mitarbeiter jährlich entsprechend geschult – das ist das Drehkreuz einer wirtschaftlich sinnvollen Revision.“

Retrofit ist Nachhaltigkeit

Möglich ist dabei, dass ein Kunde mit seiner eigenen Anlage an die Dortmunder herantritt. Oder aber Bruderer kauft selbst alte Maschinen auf dem Markt, macht sie wieder flott und bietet sie so wieder an. „Mit gewissen Einschränkungen haben die geretrofitteten Maschinen die gleichen Standards wie eine ganz neue Maschine. Da wir den Service direkt als Hersteller anbieten, können wir garantieren, dass die alt-neuen Maschinen den identischen Originalstandard bekommen wie die neuen Bruderer-Maschinen“, erläutertet Reto Bruderer.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Die Idee des Retrofits steht dabei auch für Nachhaltigkeit. Nicht nur wegen des Gedankens „aus alt mach neu“, sondern auch, da neuere Motoren natürlich deutlich energieeffizienter laufen als ihre älteren Brüder von vor 40 Jahren. „Pauschal kann man sagen, dass durch neue Antriebstechnik rund 30 Prozent Energie gespart werden kann“, so Kuhli.

In Dortmund ist nun Platz geschaffen worden, um bis zu 40 Maschinen pro Jahr retrofitten zu können. Außerdem ist nun eine eigene Lackiererei eingezogen, die unter anderem dem hübschen Maschinengrün der Vergangenheit den Kampf ansagt. Vorher gereinigt wird übrigens mit Trockeneis. Das ist effektiv, umweltschonend und leicht in der Handhabung.

Maschinenaustausch, wenn es schnell gehen muss

Etwa 25 Mitarbeiter in Dortmund und weitere 25 Mitarbeiter im Außendienst stehen Kunden im deutschen Raum zur Seite. „Wir haben durch das Revisionsgeschäft schon häufiger erlebt, dass kleine Stanzbetriebe, die lange mit Bruderer-Technik geliebäugelt haben, aber keine Investition in der Größenordnung einer Neumaschine tätigen konnten, nun freudestrahlend auf uns zu kamen und ihre erste Bruderer geordert haben“, lächelt Kuhli.

Etwa zehn bis zwölf Wochen dauert der Revisionsprozess. Wenn es beim Kunden richtig heiß her geht, ist auch ein Maschinenaustausch möglich, sodass nur fünf Tage Stillstand in der Produktionshalle herrscht. Natürlich erhalten die Retrofit-Automaten Garantie auf die mechanischen und elektronischen Teile. Außerdem werden die Retrofit-Maschinen für Industrie 4.0 vorbereitet. Kuhli bringt es auf den Punkt: „Dank der Qualität und Modularität von unseren Hochleistungs-Stanzautomaten lassen sich selbst betagte Maschinen wieder fit für einen weiteren Einsatz machen und für moderne Anforderungen nachrüsten.“

(ID:48622750)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung