Suchen

Zerspanung

Nullpunktspannsystem senkt Rüst- und Nebenzeiten

| Autor/ Redakteur: Rolf Glück / Bernhard Kuttkat

Ob Palette, Vorrichtung, Schraubstock oder Werkstück – in Verbindung mit einem Nullpunktspannsystem ist ein sekundenschneller Wechsel mit definiertem Nullpunkt und mit einer Wiederholgenauigkeit ≤ 0,005 mm möglich. Werden mehrere Maschinentische mit Spannplatten ausgestattet, können die Vorrichtungen flexibel auf allen Maschinen verwendet werden.

Firmen zum Thema

Die Funktion der standardisierten Schnittstelle auf dem Maschinentisch übernimmt eine der Tischgröße und Bearbeitungsaufgabe angepasste Spannplatte. Bild: Hirschmann
Die Funktion der standardisierten Schnittstelle auf dem Maschinentisch übernimmt eine der Tischgröße und Bearbeitungsaufgabe angepasste Spannplatte. Bild: Hirschmann
( Archiv: Vogel Business Media )

Die traditionelle Spanntechnik ist nach wie vor unverzichtbar. Der gravierendste Nachteil dieser Spannmittel ist jedoch, dass ein Umrüsten der Maschine sehr zeitaufwändig ist. Genau da setzt der Gedanke eines Nullpunktspannsystems an: Es ist kein Ersatz für die klassischen Spannmethoden, sondern ergänzt diese sinnvoll.

Dem Maschinenbediener wird ein Mittel an die Hand gegeben, um das zeitaufwändige Reinigen, Messen, Ausrichten und Spannen zu vereinfachen. Der Maschinentisch wird mit einer standardisierten Schnittstelle versehen, die das Zentrieren, Ausrichten und das Spannen der Vorrichtung übernimmt. Damit wird eine nicht unerhebliche Fehlerquelle eliminiert. Speziell für den Bereich der spanenden Bearbeitung wurde das modular aufgebaute, flexible Nullpunktspannsystem 9000 entwickelt.

Für die eigentliche Werkstückspannung werden vorhandene Spannmittel eingesetzt

Die Funktion der standardisierten Schnittstelle auf dem Maschinentisch übernimmt eine der Tischgröße und Bearbeitungsaufgabe angepasste Spannplatte. Für die eigentliche Werkstückspannung werden größtenteils die bereits vorhandenen Spannmittel eingesetzt. Dazu werden diese entweder auf eine Palette montiert und einmalig ausgerichtet oder mit Zentrier-, Ausgleichs- und Spannzapfen versehen. Diese können wahlweise von oben oder unten verschraubt werden.

Ob Palette, Vorrichtung, Schraubstock oder Werkstück: Mit diesem System ist ein sekundenschneller Wechsel mit definiertem Nullpunkt und mit einer Wiederholgenauigkeit von ≤ 0,005 mm möglich. Werden mehrere Maschinentische durchgängig mit Spannplatten ausgestattet, können die Vorrichtungen flexibel auf allen Maschinen eingesetzt werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 317175)

Archiv: Vogel Business Media; ; VBM; Prima Power; Schuler; Mack Brooks; Schall; BVS; Kjellberg Finsterwalde; Messe München; Coherent; J.Schmalz; Geiss; Hypertherm; Dillinger; Tata Steel; Arcelor Mittal; IKT; Schöller Werk; Vollmer; Mewa; © momius - Fotolia; Rhodius; Deutsche Fachpresse; Vogel Communications Group ; MM Maschinenmarkt; MPA Stuttgart; Gesellschaft für Wolfram Industrie