Lasermikroskopie Olympus präsentiert smartes Lasermikroskop für Oberflächen

Redakteur: Peter Königsreuther

Qualitative Ergebnisse in Sachen Oberflächenrauheit und 3D-Untersuchungen im Submikrometerbereich noch schneller vorliegen haben...

Firma zum Thema

Typische Fehler bei der 3D-Untersuchung im Submikrometerbereich sowie bei der Messung von Oberflächenrauheiten vermeiden die smarten Features des Lasermikroskops OLS5100 von Olympus.
Typische Fehler bei der 3D-Untersuchung im Submikrometerbereich sowie bei der Messung von Oberflächenrauheiten vermeiden die smarten Features des Lasermikroskops OLS5100 von Olympus.
(Bild: Olympus)

Das OLS5100-Lasermikroskop gehöre zu den präzisesten seiner Art (eine Kalibrierung durch einen Techniker von Olympus und die Nutzung von Lext-Objektiven vorausgesetzt, wenn es um die 3D-Betrachtung im Submikrometerbereich und um die Messung von Oberflächenrauheiten gehe. Es verfügt dazu über neue, intelligente Funktionen, die, wie es weiter heißt, werkstofftechnische Arbeitsabläufe beschleunigen und effizienter machen.

Fehlerquellen wird auf smarte Weise das „Wasser“ abgedreht

Lasermikroskope sind aufgrund ihrer Einsatzmöglichkeiten, wie etwa die 3D-Messung ohne Probenvorbereitung im Submikrometerbereich, die kontaktfreie Analyse der Oberflächenrauheit mit hoher Geschwindigkeit, ein nahezu unersetzliches Gerät für die Fertigung, die Forschung & Entwicklung sowie natürlich für die Qualitätssicherung, sagt der Hersteller Olympus. Einige Aufgaben, merkt Olympus an, wie etwa das Erstellen und Verwalten eines Untersuchungsplans sowie die Auswahl des anwendungsgemäß richtigen Objektivs kosten Zeit und können zu Fehlern führen. Die intelligenten Funktionen des OLS5100-Lasermikroskops übernehmen das, und vermeiden die Probleme, heißt es weiter.

Keine Daten für die Untersuchung werden übersehen

Mit dem Smart Experiment Manager des Mikroskops kann der Anwender die Schritte bei der Planung, der Erfassung und der Analyse der Untersuchungen verwalten. Das Mikroskop scannt dazu die Proben gemäß einem von der Software erstellten benutzerdefinierten Untersuchungsplan. Das vermeide, dass Daten übersehen würden oder Arbeiten wiederholt werden müssten. Während der Analyse erleichtern die Trendvisualisierungs-Werkzeuge der Software die Erkennung von Fehlern, sagt Olympus.

Zuverlässige Datenerfassung per Tastendruck

Und der integrierte Smart Lens Advisor des OLS5100 Mikroskops erleichtert die Auswahl des richtigen Objektivs bei der Messung der Oberflächenrauheit. In, wie es heißt, drei einfachen Schritten, ermittelt der Smart Lens Advisor das richtige Objektiv mit Blick auf die jeweiligen Anwendung, sodass der Benutzer sicher sein kann, durch ein dafür sicher angemessenes Objektiv zu blicken.

Einige Lasermikroskope seien auch recht kompliziert, doch mit dem OLS5100 Mikroskop soll die Datenerfassung ein Kinderspiel sein. Der Benutzer platziert die Probe dazu auf dem Tisch und drückt die Starttaste. Das Mikroskop führe dann alle erforderlichen Anpassungen durch und erfasse die Daten.

Aufgrund der sehr guten Genauigkeit und der optischen Leistung in Kombination mit intelligenten und insbesondere benutzerfreundlichen Werkzeugen vereinfacht das OLS5100 Lasermikroskop Untersuchungsabläufe und liefert qualitativ hochwertige und zuverlässige Daten, fasst Olympus zusammen.

(ID:47030909)