Schneiden Optimierte Steuerung verkürzt den Schneidvorgang um 40%

Autor / Redakteur: Thorsten Wittek / Rüdiger Kroh

Durch ein Upgrade der Steuerung wurde beim Schneiden von Tränenblechen eine Zeitersparnis von rund 40% erreicht. So ermöglicht die Funktion Jobliste, dass nun vier Bleche gleichzeitig auf die Portalschneidmaschine gelegt und nacheinander geschnitten werden.

Firmen zum Thema

Bild 1: Die Funktion Jobliste der Steuerung ermöglicht es, vier Bleche gleichzeitig aufzulegen, um sie nacheinander auf der Portalmaschine zu schneiden. Bild: Messer
Bild 1: Die Funktion Jobliste der Steuerung ermöglicht es, vier Bleche gleichzeitig aufzulegen, um sie nacheinander auf der Portalmaschine zu schneiden. Bild: Messer
( Archiv: Vogel Business Media )

Tränenbleche aus Stahl sind ein wichtiger Beitrag zur Sicherheit auf Treppen oder als Bodenbelag. Im Auftrag eines Kunden hatte die Spinner Stahlbau GmbH rund 7500 Tränenbleche mit 3 mm Dicke im Einmannbetrieb zu schneiden. Um diesen Auftrag noch schneller als bisher und bei höchster Qualität erfüllen zu können, wünschte sich das Unternehmen einige Optimierungen an seiner Messer-Portalschneidmaschine Multitherm 3600.

Steuerung bietet größtes Potenzial für Optimierung der Portalschneidmaschine

Das größte Potenzial steckte bei diesem Auftrag in der Steuerung. Daher wurde bei der Global Control ein entsprechendes Upgrade vorgenommen, mit dem ein hohes Maß an manueller Arbeit eingespart werden konnte.

Bildergalerie

Wo bei vielen Lohnschneidunternehmen ein hoher manueller Aufwand für den Maschinenbediener besteht – nämlich beim Beladen des Brenntisches – hat Spinner durch das Software-Upgrade der Messer-Steuerung eine deutliche Entlastung erreicht. Die Funktion Jobliste ermöglicht es nun, dass beispielsweise vier Bleche gleichzeitig aufgelegt werden, um sie nacheinander zu schneiden.

Sobald das erste Blech abgearbeitet ist, fährt der Brenner zum nachrückenden zweiten Blech, während eine spezielle Hebevorrichtung bereits das erste Blech abräumt. Beim dritten Blech angekommen, werden wiederum zwei neue Bleche aufgelegt.

Somit wird der programmierte Job ohne Unterbrechung stets weitergeführt. Innerhalb von einer Stunde erreicht Spinner einen Durchsatz von 14 Blechen statt von vorher nur sieben.

Neue Steuerung reduziert die Nebenzeiten beim Schneiden

Eine weitere Anforderung zur Effizienzsteigerung war, die Nebenzeiten zu reduzieren. Durch speziell entwickelte Algorithmen ermöglicht die Funktion Prozessoptimierung, bestimmte Prozessnebenzeiten zu reduzieren oder zu eliminieren.

(ID:352559)