Investition „Pay-per-Use“: Thyssenkrupp beteiligt sich an Start-up Cap-On

Von Lena Sattler

Anbieter zum Thema

Thyssenkrupp steigt bei einem Start-up für digitale „Pay-per-Use“-Services ein. Die Unternehmen wollen unter anderem neue Konzepte der Nutzung von Produktionsanlagen schaffen.

Thyssenkrupp Automotive Body Solutions will gemeinsam mit Cap-On digitale Finanzierungs- und Nutzungskonzepte im Anlagen- und Industriegütergeschäft entwickeln.
Thyssenkrupp Automotive Body Solutions will gemeinsam mit Cap-On digitale Finanzierungs- und Nutzungskonzepte im Anlagen- und Industriegütergeschäft entwickeln.
(Bild: Thyssenkrupp )

Der Karosseriebauer Thyssenkrupp Automotive Body Solutions beteiligt sich mit einem Minderheitsanteil an Cap-On, einem auf digitale „Pay-per-Use“-Services spezialisierten Newcomer. Wie Thyssenkrupp in einer Pressemeldung Ende Juni 2022 berichtete, wollen die Unternehmen Finanzierungs- und digitale Nutzungskonzepte im Anlagen- und Industriegütergeschäft entwickeln.

Produktions- und Arbeitsleistung extern einkaufen

Die Idee hinter „Pay-per-Use“ oder „Equipment-as-a-Service“ basiert darauf, dass Industrieplayer spezifische Produktions- und Arbeitsleistungen von einem Serviceanbieter einkaufen und ihre Produktionsanlagen nicht mehr selbst finanzieren respektive anschaffen müssen. Außerdem sollen weitere Services wie Installationen, Instandhaltung und Ersatzteilversorgung dazu gehören. Voraussetzung für den Dienst ist die digitale Vernetzung von Produktionsprozessen und Maschinendaten mit Finanzierungs- und Abrechnungsprozessen im Rahmen eines IoT-Plattformkonzepts, wie man dazu erfährt.

Kapitalextensive Finanzierung als Chance

„Als Anlagenbauer und gleichzeitig Betreiber von Fertigungsanlagen können wir selber von neuen kapitalextensiven Finanzierungsmodellen profitieren“ ist Falk Nüßle, CEO von Thyssenkrupp, überzeugt. Gleichzeitig will man langfristig das Geschäftsmodell als Anlagenbauer um neue digitale Services, wie Pay-per-Use oder Equipment-as-a-Service, erweitern. Das Unternehmen steuere dazu das Wissen um komplexe Maschinen- und Anlagensteuerung bei, Cap-On das Know-how für neue Finanzierungsmodelle und digitale Abrechnungssysteme.

(ID:48433888)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung