Suchen

CNC-Plasmaschneiden

Plasmaschneid-Alleskönner für Bleche und Profile

Seite: 3/4

Firmen zum Thema

Die Highlights im Überblick

„Wir haben schnell gemerkt, dass es schon rentabel sein kann, wenn man sich die eierlegende Wollmilchsau anschafft. Wir haben uns für das beste Preis-Leistungs-Verhältnis entschieden“, sagt Stahlbaubereichsleiter Jürgen Angerer. Zusätzlich investierte die RW Montage GmbH in der 100 Meter langen Halle in einen vierten Kran, um die immer heftiger ausschlagenden Spitzen abarbeiten und die Schneidanlage bedienen zu können. Beinahe 3000 Teile hätte man in den Anfangsmonaten wöchentlich geschnitten und bearbeitet.

Gerhard Hinterreiter, Leiter der Fertigung im Bereich Stahlbau, freut sich auf viele weitere Aufträge: „Ich bin sehr froh, dass wir die Anlage von Micro Step genommen haben. Mir gefällt dort der Service, ich kenne die Leute, es ist immer jemand schnell zu erreichen. Auch das Online-Portal zum Bestellen der Ersatzteile gefällt mir sehr gut. Ich habe am Donnerstagvormittag bestellt und am Freitag hatte ich das Teil bereits. Das funktioniert problemlos.“

Bildergalerie

Die Plasma-Brennschneidanlage hat einen Bearbeitungsbereich von 12.000 mm × 3500 mm. Als Plasmastromquelle dient eine Hi-Focus 360i neo mit automatischer Gaskonsole und Contour Cut Speed-Technologie von Kjellberg Finsterwalde. Für höhere Materialstärken wurde die CNC-Maschine mit einem Maschinenschneidbrenner Rhöna-Fit zum autogenen Brennschneiden ausgestattet. In die Portalschneidanlage ist als Arbeitsbereich ein Oxytrac 36120 von Tecloga, ein Absaugtischsystem mit Schwingfördereinrichtung, integriert. Das Schwingfördersystem ermöglicht, dass Kleinteile, geschmolzenes Material und Schlacke in ein vorgesehenes Auffangbehältnis geleitet werden. Mit den vorhandenen sektionalen Absaugkammern werden die beim Schneiden entstehenden Partikel erfasst. Angeschlossen sind die Kammern an eine Filteranlage mit automatischer Filterabreinigung der Baureihe DF pro 16 Cyclopeel 14000 von Donaldson.

(ID:43736781)