Suchen

Matesy Prüfung von Permanentmagnet-Eigenschaften

| Redakteur: Reinhold Schäfer

Der M-Axis ist ein Messsystem mit dem Permanentmagnete hinsichtlich ihrer magnetischen Qualität mit hoher Präzision charakterisiert werden können. Aufgrund des modularen Aufbaus ist es laut Hersteller möglich, das System an die gestellte Messaufgabe im Nah- und Fernfeldbereich anzupassen.

Firmen zum Thema

M-Axis (Bild: Matesy)
M-Axis (Bild: Matesy)

Das im M-Axis verwendete Messverfahren basiert auf der Bestimmung der Dipoleigenschaften dauermagnetischer Materialien. Dabei werden laut Hersteller außer der dreidimensionalen Position des Magneten das magnetische Moment und die Richtung der Magnetisierung bestimmt.

Im Vergleich zur Magnetprüfung mit Helmholtzspulen wird nicht die magnetische Flussänderung aufintegriert, sondern es wird das induzierte magnetische Feld direkt vermessen. Der Magnet muss daher während einer Messung nicht bewegt werden.

Technische Merkmale des Messsystems für Permanentmagnete:

  • Magnetisches Moment: 0,01 Am² bis 4 Am²,
  • Permanenz: ±1%,
  • Genauigkeit Magnetisierungswinkel: ±0,1°,
  • Nord/Süd-Effekt (optional),
  • Schnittstelle: USB,
  • Umfangreiche Mess- und Auswertungssoftware,
  • Schnelle Klassierung (bis zu 500 Stück/h),
  • Netzanschluss: 85 -264 VAC / 47 -63 Hz

Funktionsweise des Messsystems für Permanentmagnete:

  • Bestimmung der offenen Remanenz Br (auch Permanenz),
  • Vermessung des Magnetisierungswinkels,
  • Grafische Darstellung der Größe und Ausrichtung des Fehlerwinkels,
  • Messadapter für verschiedene Magnetgeometrien,
  • Statistische Auswertung der Parameter möglich,
  • Automatisierte Speicherung der ermittelten Kennwerte in einer Datenbankdatei,
  • Integration des Systems in bereits bestehende Herstellungsprozesse und Prozessautomatisierung mit Förderbandmodul möglich.

(ID:32502840)