Panasonic

Schweißen mit High Speed

| Redakteur: Frauke Finus

Stefan Klein, Bereichsleiter bei Robot & Welding Systems Europe: „Wir sind 60 Jahre erfolgreich am Markt und kennen die Kundenwünsche sehr genau. In der Branche besteht der Bedarf, die Schweißqualität und Durchlaufzeiten immer weiter zu optimieren. Daher haben wir unser Active-Wire-Schweißverfahren weiter entwickelt.“
Stefan Klein, Bereichsleiter bei Robot & Welding Systems Europe: „Wir sind 60 Jahre erfolgreich am Markt und kennen die Kundenwünsche sehr genau. In der Branche besteht der Bedarf, die Schweißqualität und Durchlaufzeiten immer weiter zu optimieren. Daher haben wir unser Active-Wire-Schweißverfahren weiter entwickelt.“ (Bild: Panasonic)

Panasonic Robot & Welding stellt auf der Schweissen & Schneiden in Düsseldorf erstmals eine neuartige Form des Lichtbogen-Schweißens mit High-Speed-Geschwindigkeit vor.

Das neue Verfahren von Panasonic zeichnet sich laut Hersteller dadurch aus, dass nahezu keine Schweißspritzer entstehen. Das gelingt bei reduzierter Wärmezufuhr und einem erhöhten Drahtauftrag im Schweißprozess, wie es heißt. Die Anzahl an Kurzschlüssen während des Schweißens nehme deutlich zu. Dadurch reduziere sich sowohl die Abtropfgröße als auch die Lichtbogenlänge enorm. Zudem werde das Nachvibrieren der geschweißten Naht nahezu vollständig ausgeglichen.

Live-Demo am Stand

Stefan Klein, Bereichsleiter bei Robot & Welding Systems Europe: „Wir sind 60 Jahre erfolgreich am Markt und kennen die Kundenwünsche sehr genau. In der Branche besteht der Bedarf, die Schweißqualität und Durchlaufzeiten immer weiter zu optimieren. Daher haben wir unser Active-Wire-Schweißverfahren weiter entwickelt. Das Ergebnis ist ein deutlich verbesserter und weltweit einzigartiger Schweißprozess, bei dem die Anwender bei einem extrem geringem Spritzeranteil eine ungewöhnlich flache Schweißnaht erhalten und das alles in High-Speed-Geschwindigkeit. Auf der Messe können sich Besucher an unserem Stand ein Live-Demo anschauen.“

Der gute Draht zueinander hilft auch beim Schweißen

Panasonic Robot & Welding

Der gute Draht zueinander hilft auch beim Schweißen

21.11.16 - 100 t Stahl für den Werkzeugbau und 3000 t Coil-Material, die das Presswerk verarbeitet, sind nur einige der beeidruckenden Eckdaten der Paul-Hafner-Fertigung. Hafner verbraucht auch 2,5 Mio. Meter Schweißraht täglich. Letzterer durchläuft den Drahtvorschub von Panasonic-Schweißrobotern. Paul Hafner setzt auf die Systeme des Spezialisten aus Neuss. Warum das so ist, erfahren Sie hier. lesen

Panasonic auf der Schweissen & Schneiden 2017: Halle 13, Stand E31

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
  1. Avatar
    Avatar
    Ausklappen
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Ausklappen
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44900328 / Automatisierung)