Brückentage 2021 So holen Sie das Maximum aus Ihrem Urlaub heraus

Redakteur: Celine Jäger

Lockdown, Corona, Krise – nach einem chaotischen 2020 haben wir uns ein ruhiges neues Jahr verdient. Wie Sie Ihre Urlaubstage 2021 am besten legen sollten.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Brückentage in 2021 optimal nutzen.
Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Brückentage in 2021 optimal nutzen.
(Bild: ©Ingo Bartussek - stock.adobe.de)

Können Sie sich noch an den letzten Januar erinnern? Nicht im Traum hätte damals jemand geahnt, wie sich das Jahr entwickeln würde! Heute, zwei Lockdowns später, ist klar: Wenn wir die Wirtschaftskrise abwenden wollen, stehen uns einige weitere anstrengende Monate bevor. Umso wichtiger, dass Sie dann Ihre Urlaubstage optimal auskosten! Wie Ihnen das mithilfe von Brückentagen gelingt, haben wir hier für Sie zusammengefasst:

Ostern

Über Ostern ist es ein Leichtes, aus vier Urlaubstagen neun zu zaubern. Nehmen Sie sich einfach frei vom 29. März bis zum 1. April, oder vom 6. bis zum 9. April!

Christi Himmelfahrt

Wer Christi Himmelfahrt am 13. Mai zu seinen Gunsten nutzen möchte, hat zwei Optionen:

  • Aus eins mach vier: Nehmen Sie sich am 14. Mai Urlaub und erhalten im Gegenzug vier freie Tage.
  • Aus vier mach neun: Für vier investierte Urlaubstage, 10. bis 12. Mai und 14. Mai, bekommen Sie neun Tage.

Pfingsten

Pfingstsonntag und Pfingstmontag fallen auf den 23. und 24. Mai, sodass sich zwei Optionen anbieten:

  • Für 11 freie Tage müssen Sie sechs Urlaubstage verwenden – nehmen Sie sich vom 14. bis 21. Mai frei.
  • Für neun freie Tage benötigen Sie lediglich vier Urlaubstage – vom 25. bis 28. Mai.

Fronleichnam

Arbeitnehmer in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland können sich für den 4. Juni freinehmen. Dort ist Fronleichnam (3. Juni) ein gesetzlicher Feiertag. Mithilfe des Brückentages springt ein verlängertes Wochenende heraus!

Allerheiligen

An Allerheiligen (1. November) haben sie zwar nicht die Möglichkeit auf einen Brückentag – denn er fällt auf einen Montag – aber sie profitieren von einem verlängerten Wochenende.

Weihnachten und Silvester

Das Weihnachtsfest fällt in diesem Jahr leider ungünstig auf ein Wochenende, der 24. Dezember ist ein Freitag. Auch Silvester wird an einem Freitag gefeiert und bietet keine Möglichkeit, Brückentage zu nutzen. Wer jedoch Urlaub zwischen Weihnachten und Neujahr möchte, kann sich fünf Tage vom 27. bis 31. Dezember freinehmen und erhält dadurch neun arbeitsfreie Tage.

Wussten Sie schon?

Über die meisten Urlaubstage 2020 durften sich Arbeitnehmer in Baden-Württemberg freuen. Durchschnittlich hatten sie 28,8 Tage frei. Schlusslicht war Mecklenburg-Vorpommern mit 27,5 Tagen.

(ID:47044912)