SPI auf der Blechexpo 2021 Softwarelösungen fürs Blech

Redakteur: M.A. Frauke Finus

SPI zeigt am Stand die Weiterentwicklungen seiner Softwarelösungen für die Blech verarbeitende Industrie.

Firmen zum Thema

Platzieren von QR-Codes.
Platzieren von QR-Codes.
(Bild: SPI)

Eine Funktion, die auf Kundenwunsch für die Produktlinie SPI Sheet Metal entwickelt wurde, ist die automatische Erstellung dreier Ansichten inklusive vollständig bemaßter Abwicklung. Die Funktion erspart dem Anwender mehrere umständliche auszuführende einzelne Arbeitsschritte, wie SPI mitteilt. Verwendete Blattformate können als „Favorit“ definiert und dann für die Erstellung der Zeichnung automatisch herangezogen werden. Auf ein Kommando werden die drei Ansichten und die Abwicklung automatisch passgenau erzeugt und bemaßt, wie es heißt.

Der CAD Viewer ist eine Anwendung zum schnellen Sichten von GEO-Dateien, ohne dafür ein CAD-Programm starten zu müssen. Ein handliches und praktisches Werkzeug zur Kontrolle von Daten in Konstruktion, Vertrieb und Arbeitsvorbereitung. Mit dem Tool ist nun es möglich, sowohl Text als auch Barcodes (QR-Code) auf einem Blechteil anzubringen, entweder als Gravur, Laserschnitt oder Stanzung, so SPI weiter. Die Textfunktion ermögliche die Platzierung von benutzerdefiniertem Text an einer beliebigen Stelle des Blechteils. Größe und Rotation des Textes können angepasst werden. Auch Größe, Durchmesser und Abstände der Pixel des Codes können entweder als Voreinstellung gespeichert oder für jeden Code einzeln eingestellt werden. Jeder Code kann beliebige Textinformationen enthalten und während des gesamten Fertigungsprozesses einfach gescannt werden, heißt es weiter.

Ein weiteres Tool, das für optimierte Prozesse sorgt, ist der Sheet Metal Calculator, ein Add on für die Sheet Metal CAD-Software. In die während des Konstruktionsprozesses mitlaufende Berechnung der Kosten werden die Arbeitsschritte einbezogen, die der Konstrukteur im Rahmen seiner Konstruktion verwendet, heißt es. Dabei greife er auf die Parameter eines Regelwerkes zurück, das nur die mit dem verwendeten Material möglichen Folgeschritte zulasse. Für jedes 3D-CAD-Modell lasse sich so detailliert analysieren, welche Parameter der Konstruktion zugrunde liegen, um die entstehenden Kosten kalkulatorisch zu ermitteln. Die Daten können anschließend in einer vom Anwender konfigurierbaren PDF-Datei ausgegeben oder direkt an ERP-Systeme zur weiteren Verwendung innerhalb der Prozesse übergeben werden, wie es heißt.

SPI auf der Blechexpo: Halle 1, Stand 1005

Weitere Meldungen zur Blechexpo finden Sie in unserem Special.

(ID:47714999)