Suchen

Laserschneiden Trulaser-Cell 8030 geht bei VW in den Dauerbetrieb

| Redakteur: Stéphane Itasse

Trumpf hat die Trulaser-Cell 8030 zum Laserschneiden von warmumgeformten 3-D-Bauteilen entwickelt. Die Laserschneidmaschine schafft laut Hersteller durch ihre außergewöhnliche Schneidgeschwindigkeit einen hohen Teiledurchsatz. Jetzt gehen die ersten Maschinen in Betrieb, die Trumpf im Rahmen eines Großauftrags von VW ausgeliefert hat.

Firmen zum Thema

Bei VW sind die ersten Laserschneidmaschinen des Typs Trulaser-Cell 8030 in Betrieb gegangen. (Bild: Trumpf)
Bei VW sind die ersten Laserschneidmaschinen des Typs Trulaser-Cell 8030 in Betrieb gegangen. (Bild: Trumpf)

Der angepasste Bearbeitungsraum und die Integration von Schaltschränken in den Maschinenkörper erlaubten eine kleinere Aufstellfläche als vergleichbare Laserschneidmaschinen. Die Nebenzeiten seien durch optimierte Steuerungsabläufe deutlich reduziert worden. Zusätzlich verfüge die Laserschneidmaschinen über einen dynamischen Rotationswechsler mit einer verkürzten Drehzeit.

Laserschneidmaschine problemlos in automatisierte Fertigungslinien integrierbar

Der integrierte Scheibenlaser liefere eine hohe Strahlqualität bei gleichzeitig hoher Energieeffizienz und trage dadurch maßgebend zu den niedrigen Verbrauchskosten bei. Die Qualität werde durch die automatische Fokuslagenanpassung Focusline gewährleistet, die auch bei unterschiedlichen Materialdicken, wie sie bei Bauteilen in der Automobilindustrie häufig vorkommen, laut Hersteller eine ideale Lasereinstellung sichert. Die Integration in eine automatisierte Fertigungslinie sei mit der Trulaser-Cell 8030 durch ein eingebautes Roboterinterface problemlos möglich.

Durch diese hohe Produktivität bei gleichzeitiger Ressourceneffizienz und guter Automatisierbarkeit empfiehlt sich die Trulaser-Cell 8030 besonders für das Bearbeiten pressgehärteter Bauteile, heißt es. Die Volkswagen AG beispielsweise setze die Laserschneidmaschine zum Schneiden pressgehärteter 3-D-Karosseriebauteile ein, die zum Struktur- und Hutumfang zukünftiger neuer Fahrzeugmodelle des Volkswagen-Portfolios gehörten.

Auslieferung des Großauftrags für Laserschneidmaschinen angelaufen

Im Sommer 2011 erfolgte ein Großauftrag der Volkswagen AG an die Trumpf Laser- und Systemtechnik GmbH über 50 Laserschneidmaschinen des Typs Trulaser-Cell 8030, die bis 2015 bei Volkswagen in Betrieb genommen werden, der Großteil davon bis 2013. Ausschlaggebend für die Vergabe waren die im Vergleich niedrigsten Bearbeitungs- und damit geringsten Teilekosten beim Einsatz der Trulaser-Cell 8030 sowie die guten Erfahrungen mit Trumpf-Lasermaschinen, die seit 2004 in der Fertigung von Strukturbauteilen für den Volkswagen-Passat eingesetzt werden, heißt es.

Jetzt hat Trumpf nach eigenen Angaben die ersten Laserschneidmaschinen an die Produktion der Volkswagen-Werke in Wolfsburg und Kassel übergeben. Damit ist die Auslieferung des im Mai bekanntgegebenen Großauftrages angelaufen.

(ID:30632550)