Suchen

Blechexpo 2011

Trumpf zeigt komplette Kette der Blechbearbeitung

| Redakteur: Stéphane Itasse

Was eine ideale Fabrik braucht, zeigt Trumpf auf der Blechexpo 2011 in Stuttgart. Die Maschinen werden eine automatisierte Prozesskette vom Stanzen oder Laserschneiden über das Biegen und Schweißen bis hin zum Beschriften abbilden und dabei stets miteinander und mit dem Anwender kommunizieren, wie der Werkzeugmaschinenbauer ankündigt.

Firmen zum Thema

Trumpf zeigt auf der Blechexpo 2011 unter anderem die Stanzmaschine Tru-Punch 3000 für restgitterfreies Stanzen. Bild: Trumpf
Trumpf zeigt auf der Blechexpo 2011 unter anderem die Stanzmaschine Tru-Punch 3000 für restgitterfreies Stanzen. Bild: Trumpf
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Maschinen kommunizieren mit Hilfe von Tru-Tops Fab, denn die Trumpf-Software zur Fertigungssteuerung verbindet die gesamte Produktion. „Ein solches System wird bald aus den meisten Betrieben nicht mehr wegzudenken sein“, sagt Dr. Mathias Kammüller, Vorsitzender des Trumpf-Geschäftsbereichs Werkzeugmaschinen/Elektrowerkzeuge. „Denn es spart Zeit, optimiert die Prozesse und erhöht die Transparenz ganz wesentlich.“

Trumpf-Software vereinfacht Fertigungssteuerung

Mit einem Blick auf den Monitor sieht der Verantwortliche, welche Fertigungsaufträge es gibt und in welchem Status sich diese gerade befinden. So können die gesamten Abläufe von der Angebotserstellung bis zu den Versandpapieren überwacht und gelenkt werden.

Bildergalerie

Tru-Tops Fab bietet dabei als Navigationssystem einen Überblick von der Kalkulation über Produktion und Lager bis zur Rechnungserstellung. Der modulare Aufbau ermöglicht es jedem Anwender, den Umfang des Systems mit individuellen Anforderungen in Einklang zu bringen.

Stanzmaschine Tru-Punch 3000 für restgitterfreies Stanzen

Ein weiteres zentrales Thema des Messestands ist die Materialeffizienz, zum Beispiel die neue Stanzmaschine Tru-Punch 3000. Die Blechtafel wird hier bis zum Rand mit Gutteilen belegt und mit gemeinsamen Stanzhüben getrennt, statt wie bisher einen L-förmigen Rand übrig zu lassen. Das erhöht die Teileausbeute im Schnitt um gut 10%.

Die Stanzmaschine bearbeitet die Tafel Reihe für Reihe, stanzt also parallel Gutteile und Abfallteile und schleust sie mit Hilfe einer Weiche sofort sortiert aus. Wenn nötig, kann der Monostanzkopf das Teil auf die Teileklappe drehen und prozesssicher fallen lassen.

Trumpf zeigt Stanzmaschine für deutlich reduzierte Teilekosten

„Auf diese Weise wird auch der komplette Reststreifen ausgeschleust, sodass am Ende wirklich nichts mehr von der Blechtafel übrig bleibt“, erläutert Kammüller. „Diese Bearbeitungsstrategie ist der größtmögliche Sparhebel beim Stanzen, denn das Material macht fast drei Viertel der Teilekosten aus.“

Das Geschäftsfeld Elektrowerkzeuge präsentiert für Betriebe mit Laserflachbettmaschinen den neuen Auflageleisten-Reiniger Tru-Tool TSC 100. Der von einer Person bedienbare Auflageleisten-Reiniger ermöglicht es, neben Baustahl- und Aluminium- nun auch Edelstahlschlacke zu entfernen.

Auflageleisten-Reiniger entschlackt Laserflachbettmaschinen

Außerdem ist der Auflageleisten-Reiniger an Laserflachbettmaschinen mit einer Leistung bis zu 7 kW einsetzbar. Er entschlackt die Leisten sowohl seitlich als auch in den Zwischenräumen und kann bis an den Palettenrahmen reinigen.

Daneben erwarten die Messebesucher diverse neue Automatisierungssysteme für das Stanzen, Laserschneiden und Biegen. „Das Potenzial des automatisierten Arbeitens wird häufig immer noch unterschätzt“, sagt Kammüller. „Viele Betriebe können dadurch nicht nur ihre Wettbewerbsfähigkeit erheblich steigern, sondern auch dem drohenden Fachkräftemangel entgegenwirken.“

Trumpf auf der Blechexpo 2011: Halle 3, Stand 3210

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 375906)