Suchen

Blechscheren Werkstattklassiker Tafelschere mit diversen Extras optimiert

| Redakteur: Peter Königsreuther

Beim manuellen Schneiden von Blechen ist die Tafelschere ein viel genutztes und verbreitetes Instrument, um relativ einfach die benötigten Einzelkomponenten für eine Gesamtkonstruktion fertigen zu können. Jetzt hat ein Hersteller für seine Exzentertafelscheren auf Wunsch einige Verbesserungen parat.

Firmen zum Thema

Bild 1: Die fünf erhältlichen Modelle der Exzentertafelschere von Schröder Maschinenbau können jetzt mit einer patentierten Blechrutsche inklusive Stapelfunktion und einem leichter bedienbaren Hinteranschlag ausgestattet werden.
Bild 1: Die fünf erhältlichen Modelle der Exzentertafelschere von Schröder Maschinenbau können jetzt mit einer patentierten Blechrutsche inklusive Stapelfunktion und einem leichter bedienbaren Hinteranschlag ausgestattet werden.
(Bild: Schröder)

Die Exzentertafelschere der Modellklasse HS von Hans Schröder gilt unter Experten als wahrer Klassiker, wie der Hersteller aus Wessobrunn-Forst berichtet.

Nicht nur bei den Metall verarbeitenden Betrieben, sondern auch bei Unternehmen, die im Bereich der Kunststoffverarbeitung tätig sind, finde die Tafelschere, mit der maximal 2 mm dicke Bleche nahezu gratfrei von Hand geschnitten werden können, ihre Einsatzmöglichkeiten. Jetzt kann der Hersteller Schröder, gemäß eigener Aussage, diesen nützlichen Helfer mit zwei Verbesserungen austatten, die ab sofort optional für das HS-Modell angeboten werden, um die Anwender bei ihren täglichen Herausforderungen in der Werkstatt zu unterstützen.

Bildergalerie

Eine Blechrutsche sorgt für den störungsfreien Teiletransport

Eine der auf Wunsch integrierbaren Komponenten ist eine patentierte Blechrutsche mit Stapelfunktion, wie der Hersteller berichtet. Denn die Tafelschere verfügt über einen mechanisch betätigten Kipptisch an ihrem Breitenanschlag, der die abgetrennten Blechabschnitte nach vorne ablegt. Von dort gelangen die Werkstücke auf die neuartige Rutsche, die außerdem teleskopartig ausgezogen werden kann, um sie der Breite der Blechabschnitte anzupassen, so die weitere Beschreibung. Die Umsetzung der Teleskopfunktion habe sich aus der langjährigen Praxiserfahrung der Schröder-Entwickler ergeben, um den Transport der Bauteile noch weiter zu verbessern. Die Blechrutsche verfügt außerdem über eine Stufe, über die das Werkstück gleitet, so Schröder. Die Stufe sorgt dafür, dass die Werkstücke zuverlässig und ohne zu verkanten oder einen Rückstau zu verursachen, aufeinander landen und sich sauber stapeln.

Position des Hinteranschlags vermeidet Unterbrechungen

Die zweite Neuerung bildet ein von vorne bedienbarer Hinteranschlag, der es ermöglichen soll, dass viele unterschiedlich dimensionierte Blechabschnitte getrennt werden kann, ohne dass der Anschlag jedes Mal verstellt werden muss. Der manuelle Breitenanschlag kann laut Schröder so geliefert werden, dass er von vorne einzustellen ist. Per Digitalanzeige könne die Einstellung auch sicher kontrolliert werden. Die Exzentertafelscheren HS, die mittels optionalem Spezialmesser auch Edelstahl trennt, gibt es in den Breiten 1000, 1500, 2500 und 3000 mm, wie der Hersteller angibt.

(ID:39244870)