Gerichtliches WSM kann wegen Ordnungswidrigkeitenverfahren aufatmen

Redakteur: Peter Königsreuther

Das Bundeskartellamt hat am 8. März 2021 das Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen den Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung e.V. eingestellt!

Anbieter zum Thema

Der WSM Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung e.V. hatte ein Verfahren wegen Ordnungswidrigkeit am Hals. Das wurde jetzt eingestellt, betont der Verband.
Der WSM Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung e.V. hatte ein Verfahren wegen Ordnungswidrigkeit am Hals. Das wurde jetzt eingestellt, betont der Verband.
(Bild: WSM)

Es ging dabei um den Vorwurf, dass der Verein verbotene Absprachen zu Preisbestandteilen befördert habe. Doch das hat sich nicht bestätigt, heißt es von Seiten des Verbandes. Es wurden demnach keine Rechtsverletzungen festgestellt. „Der Verband hat sich in der Vergangenheit rechtskonform verhalten und stellt durch ein umfangreiches Compliance-System sicher, sich auch zukünftig stets kartellrechtskonform zu verhalten“, betont Hauptgeschäftsführer Christian Vietmeyer zu dieser Gerichtsentscheidung.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47278381)