Roboterschweißen AWL-Techniek weiht neuen Standort in Tschechien ein

Redakteur: Jürgen Schreier

Mehr als 150 Gäste waren zur feierlichen Eröffnung von AWL-Techniek CZ s.r.o., Napajedla, erschienen. Der neue tschechische Standort des niederländischen Herstellers von Roboter-Schweißzellen bietet Kunden und Mitarbeitern die Vorzüge eines hypermodernen Gebäudes. Es ähnelt dem des Mutterhauses in Harderwijk.

Firmen zum Thema

V.l..n.r.: Jiři Dostrašil, Pieter Teeninga, Andreas Westhäuser, Piet Mosterd und Jaroslav Drozd.
V.l..n.r.: Jiři Dostrašil, Pieter Teeninga, Andreas Westhäuser, Piet Mosterd und Jaroslav Drozd.
(Bild: AWL Techniek)

Piet Mosterd, Geschäftsführer von AWL über die Eröffnung: „Mit diesem neuen Gebäude ist AWL CZ zukunftsfähig und wir können unsere Kunden aus dem Bereich automatisiertes Schweißen ein Stück weiter an die Spitze bringen. Außerdem wird AWL CZ so wesentlich zum Wachstum der Organisation beitragen.“

Unter den zahlreichen Gästen waren auch Pieter Teeninga, stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Harderwijk, sowie Ing. Jaroslav Drozd, Vizegouverneur der Region Zlín, in der Napajedla liegt. Beide unterstrichen die Bedeutung einer guten Zusammenarbeit zwischen Behörden und Betrieb sowie den positiven Beitrag, den AWL für die Gemeinschaft leistet.

Bildergalerie

Fabrikhalle und Büros bieten Fläche von über 2200 m²

Daneben sprach Andreas Westhäuser, Einkaufsleiter Produktionsgeräte beim Automobilzulieferer Brose, einige Worte zur Eröffnung. Dabei ging es insbesondere um den guten Kontakt zwischen Brose und AWL. Ing. Jiři Dostrašil, Business Unit Manager AWL CZ, richtete sich ganz besonders an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und dankte ihnen für ihr Vertrauen, die harte Arbeit und Motivation des Teams, das dem neuen Betrieb zu gutem Erfolg verhelfen wird.

Die Gäste erhielten die Gelegenheit, in einer Führung den neuen Standort zu besichtigen. Die vollständig ausgerüstete Fabrikhalle und Büros von über 2200 m² bieten Raum für den Bau von Schweißschablonen, 3D-Messungen, die Integration von PLC- und Robotersoftware, den Bau elektrischer Steuerungskästen und Schweißzellenbau. Außerdem verfügt AWL CZ über ein mobiles Labor zur Überprüfung der Schweißqualität.

Neubau nach dem Lean-Prinzip effizient eingerichtet

Da AWL CZ genau wie die Standorte in den Niederlanden und China mit der Lean-Philosophie und dem 5S-Prinzip arbeitet, ist das Gebäude sehr effizient eingerichtet. Verschwendung wird dadurch auf ein Minimum reduziert. Der neue Standort in Tschechien ist bereits seit einigen Monaten betriebsfertig. Da schon jetzt abzeichnet, dass die neue voll benutzt werden wird, ist der Bau einer zweiten Halle in Planung. Diese könnte 2015/2016 realisiert werden.

(ID:42998505)