Clinchen

Bleche im Clinchverfahren miteinander verbinden

26.03.2010 | Autor / Redakteur: Robert Ruthenberg / Dietmar Kuhn

Das neue, leistungsstarke Hand-Akku-Clinch- und Stanzgerät ULBG von BTM ist einfach zu handhaben und für bis zu 280 Clinchpunkte mit nur einer Akkuladung geeignet. Bild: Ruthenberg
Das neue, leistungsstarke Hand-Akku-Clinch- und Stanzgerät ULBG von BTM ist einfach zu handhaben und für bis zu 280 Clinchpunkte mit nur einer Akkuladung geeignet. Bild: Ruthenberg

Mehr zum Thema

In der Blechverarbeitung spielen Handwerkzeuge eine bedeutende Rolle. Denn Bleche werden oft vor Ort auf Baustellen montiert. Neben den klassischen Handscheren und Blechnibblern lassen sich Bleche auch mit einem Hand-Akku-Clincher verbinden. Das Verfahren soll sogar Kostenvorteile für den Anwender bringen.

In Handwerk und Industrie hat das Clinchen bisherige Fügeverfahren wie Schraubverbindungen, Nieten oder Schweißen aufgrund seiner zahlreichen Vorteile vielfach ersetzt oder konkurriert sehr stark mit ihnen. Mit der Neuentwicklung eines leistungsstarken und ergonomischen Hand-Akku-Clinch- und Stanzgeräts lassen sich Clinchpunkte nunmehr überall vor Ort zuverlässig setzen.

Clinchen punktet mit niedrigen Kosten

Im Vergleich zu den klassischen Fügeverfahren wie dem Schweißen, Nieten, Schrauben oder Kleben bietet das Clinchen die erforderlichen Festigkeitswerte bei möglichst geringen Kosten je Verbindung. Verursacht werden die Kosten bei den klassischen Fügeverfahren durch hohe Stromkosten oder durch zwingend notwendige Verbrauchsmaterialien wie Niete, Schrauben, Klebstoffe und die dazu erforderliche Zuführtechnik.

Die Hinterschneidung des oberen Blechs in das untere Blech erzeugt beim Clinchen einen Form- und Kraftschluss, der hohe Kräfte zu übertragen vermag. Der Clinchpunkt glänzt vor allem durch seine extrem hohe dynamische Belastbarkeit. Darin ist das Clinchen selbst dem klassischen Punktschweißen überlegen.

Clinchverfahren von BTM bietet mehr Festigkeit

Insbesondere im Vergleich zu einem geschlossenen Matrizenkonzept zeigt das Clinchverfahren Tog-L-Loc (eingetragenes Warenzeichen) von BTM bei etwa gleichen Scherzug-Festigkeitswerten aufgrund des größeren Formschlussanteils weitaus höhere Kopfzug- und Schälzug-Festigkeiten. Dieser Effekt zeigt sich verstärkt bei Dünn-Dick-Blechkombinationen, da bei dem sehr flachen Clinchpunkt das stempelseitig dünne Blech weitaus weniger tief gezogen werden muss und sich dabei trotzdem eine sehr große Hinterschneidung ausbildet.

Etwaige Blechdickenschwankungen oder unterschiedliche Blechdickenkombinationen, die in einer Einstellung geclincht werden müssen, werden mit der dreigeteilten Matrize durch mehr oder weniger weites Öffnen der drei Matrizenlamellen kompensiert. Dies führt bei nahezu gleicher Festigkeit zu einem geringeren Verschleiß am Clinchwerkzeug. Alle diese Vorteile sorgen für zuverlässige Clinchpunkte selbst bei mobilen Anwendungen.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Ausklappen
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Ausklappen
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 337351 / Trennen & Verbinden)

DER BRANCHENNEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Whitepaper

Umfrage Industrie 4.0

Industrie 4.0 - Jetzt setzen wir die Zukunft um

Wo steht Deutschland aktuell beim Thema Industrie 4.0? Ist der Trend vorbei oder aktueller und relevanter denn je? Wie weit ist die Umsetzung in der deutschen Industrie vorangeschritten? lesen

Marketingtrends

B2B Marketing 2018 - Visionen, Strategien, Trends

Künstliche Intelligenz, Marketing Automation und messbares Marketing - diese Themen sollten B2B Marketer 2018 auf der Agenda stehen haben. Was es mit diesen Trends auf sich hat? Das lesen Sie hier! lesen

Dossier

Wie Digitalisierung die Produktentwicklung verändert

Die Vernetzung und Digitalisierung beschränkt sich nicht nur auf die Industrie, sondern auch auf unser Leben. Das Dossier beleuchtet einige Aspekte davon. lesen

News aus unserer Firmendatenbank

Heyman Manufacturing GmbH

DHL bringt ein Paketfahrrad mit elektromechanischem Fallenverschluss auf den Markt. VIDEO

Umweltfreundliches Transportmittel für Pakettransporte √ DHL entwickelt Paketfahrrad mit elektromechanischem Verschluss √ Video mit Kundenanwendung

Raziol Zibulla & Sohn GmbH

Alles zum Schmieren aus einer Hand - Raziol auf der Stanztec 2018

Raziol präsentiert vom 19. bis 21. Juni 2018 auf der 6. ...