Suchen

SPI Blechsoftware für fertigungsgerechte Abwicklung von Freiformflächen

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

Mit der neuen Version der Blechsoftware von SPI lassen sich nun Freiformflächen fertigungsgerecht für Teile abwickeln, die bisher im Biegeverfahren als nicht produzierbar galten. Die neu verfügbare Analysefunktion ermögliche die Unterteilung von beliebigen Freiformflächen in planare Bereiche, zylinderförmige Bereiche und Bereiche mit gleichbleibenden Krümmungsvorzeichen, wie SPI auf der Euroblech 2012 zeigt.

Firmen zum Thema

Automatische Erkennung von zylindrischen und kegelförmigen Bereichen. Die neu verfügbare Analysefunktion der Software ermöglicht die Unterteilung von beliebigen Freiformflächen.
Automatische Erkennung von zylindrischen und kegelförmigen Bereichen. Die neu verfügbare Analysefunktion der Software ermöglicht die Unterteilung von beliebigen Freiformflächen.
(Bild: SPI)

Diese Bereiche erfordern eine spezielle Handhabung zur Erzeugung einer fertigungsgerechten Abwicklung. Das SPI Verfahren funktioniere unabhängig von der Modellform. Zielsetzung ist die Vermeidung von Gegenkantungen in der Abwicklung. Erreicht wird eine deutliche Verringerung an notwendigen Arbeitsschritten bei gleichbleibender Fertigungsgenauigkeit, so der Hersteller.

Mit SPI-Software lassen sich einzelne Teilkörper abwickeln

In bestimmten Situationen ist es wünschenswert nur Teilbereiche und nicht das ganze Modell abzuwickeln – beispielsweise bei einem Modell, das aus mehreren einzelnen Teilkörpern besteht. Während die Teilkörper sich abwickeln lassen, ist dies für den Gesamtkörper nicht der Fall. Mit der SPI-Sheet-Metal-Version lasse sich die zu erzeugende Abwicklung durch die Auswahl einzelner Flächen auf Teilbereiche einschränken.

Im Baugruppenkontext steht ein Kommando zur Verfügung, mit dem alle Blechteile einer Baugruppe simultan abgewickelt werden können. Materialdaten und Abwicklungsparameter können den einzelnen Teilen, oder eben allen Blechteilen der aktuellen Baugruppe gleichzeitig zugeordnet werden. Die Funktion stellt unter anderem sicher, dass keine der Abwicklungen der Baugruppe vergessen wird. Die neue Version der Software soll es nun auch erlauben, sogenannte „Kugelecken“ mit verschiedenen Biegewinkeln in scharfkantigen oder gerundeten Konstruktionen zu verwenden. Die Funktion ist für Eckkonstellationen gedacht, in denen zwei oder drei Biegungen aufeinandertreffen.

SPI auf der Euroblech 2012: Halle 11, Stand B41

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 36127030)