EMO Hannover 2013 Energieffizienter YAG-Laser-Schnitt mit HEL-Anlage

Redakteur: Peter Königsreuther

Peter Bogacki vertreibt jetzt die neuen HEL-CNC-Laserschneidanlagen der „green line“-Serie. Live auf der EMO Hannover 2013 steht eine Anlage mit 750 W Leistung, die ohne Schutzumhausung arbeiten kann.

Firma zum Thema

Krisha Bogacki, Leiter Automatisierung und Vertrieb, vor der CNC-Laserschneidmaschine Eco von HEL, die laut Angaben ohne Schutzumhausung betrieben werden darf.
Krisha Bogacki, Leiter Automatisierung und Vertrieb, vor der CNC-Laserschneidmaschine Eco von HEL, die laut Angaben ohne Schutzumhausung betrieben werden darf.
(Bild: Königsreuther)

Die Laserschneidanlagen von HEL arbeiten mit einer patentierten YAG-Laserquelle und gelten als sparsamste Maschinen ihrer Klasse. Wie Krisha Bogacki, Leiter Automatisierung und Vertrieb bei Peter Bogacki, beschreibt, gelingt das Schneiden aller metallischen Werkstoffe auch ohne Stickstoff.

Laserschneidanlage soll sehr gute Langzeitstabilität bieten

Die Messeanlage verfügt über drei 250-W-Laserquellen, deren Arbeitspunkte so angesteuert werden, dass sie circa 30 bis 40 % weniger Energie verbrauchen als vergleichbare Maschinen. Weil die Kabine mitfährt, benötigt die 750-W-Maschine keine Umhausung, sagt Bogacki.

In Sachen Verfügbarkeit biete die Anlage eine sehr gute Langzeitstabilität: Bogacki berichtet über Maschinen, die seit zwei Jahren bei üblicher Wartung arbeiten. Andere Lasersysteme würden bereits nach etwa sechs Monaten deutlich an Leistung verlieren. Optional wird eine Rohrschneideinheit angeboten, um für Flach- und Rundschnitte gerüstet zu sein.

Peter Bogacki e. K. auf der EMO Hannover 2013: Halle 14, Stand G56

(ID:42315031)