Steinel Normalien Individuelle Lösngen ergänzen den Standard

Redakteur: Dietmar Kuhn

Der etablierte Normalienhersteller Steinel präsentiert sich in Stuttgart auf einem 120 m2 großen Messestand mit einem erweiterten Produktportfolio für die Stanz- und Umfomtechnik.

Firmen zum Thema

Für alle Aufgaben der Werkzeugkonstruktion im Stanz- und Umformbereich gibt es Unterstützung von Steinel. Dafür steht die umfangreiche und langjährige Erfahrung des Normalienherstellers.
Für alle Aufgaben der Werkzeugkonstruktion im Stanz- und Umformbereich gibt es Unterstützung von Steinel. Dafür steht die umfangreiche und langjährige Erfahrung des Normalienherstellers.
(Bild: Steinel)

Bekannt ist das Unternehmen für erstklassige Normalien und Werkzeugkomponenten sowie komplette Werkzeugsysteme für die Folgeverbund- und Stanz-Biegetechnik. Besucher des Messestandes erwartet in diesem Jahr ein beeindruckender Querschnitt durch dieses umfangreiche Leistungsportfolio mit den Schwerpunkten Führungselemente, Stickstoffsysteme, Gewindeformer und Werkzeugtechnologie – wie das Unternehmen mitteilt.

Individuelle Lösungen ergänzen die Standards

Neben den bekannten Standards legt Steinel bei der Präsentation besonderen Wert auf kundenindividuelle Lösungen und präsentiert sich als Problemlöser im Bereich kundenindividualisierter Führungselemente. So zeigt der Spezialist erstmalig und branchenübergreifend für den Anwender gefertigte Führungen mit deren Besonderheiten.

„Unsere hochpräzisen Standard-Führungselemente für den Werkzeugbau sind seit Jahren im Markt etabliert. Weniger bekannt ist, dass wir branchenübergreifend auch individuelle Führungselemente entwickeln und produzieren. Mit einer eigenen Präsentationsplattform zum Thema möchten wir den Besuchern der Blechexpo unser Know-how auf diesem Gebiet vorführen.“ erklärt Christel Schlenker, verantwortlich für das Produktmanagement / Marketing bei Steinel.

Im Mittelpunkt steht ein neues Modulsystem

Darüber hinaus wird es noch weitere innovative Lösungen im Werkzeugbereich auf dem Messestand zu erleben geben: So zeigt Steinel unter anderem sein komplett überarbeitetes Modulsystem das in gänzlich neuem Glanz daherkommt. Dieses ist ab sofort auch als Katalogprodukt verfügbar. Dazu Benjamin Schwaiger, zuständig für die technische Auftragsbearbeitung bei Steinel: „Unser Modulsystem kombiniert die Vorteile eines standardisierten Werkzeugs mit größtmöglicher Flexibilität für die individuelle Teilefertigung. Es besteht aus einem standardisierten Grundaufbau und einzelnen Werkzeugmodulen, die einfach ausgetauscht werden können. Dass dieses intelligente Baukastensystem jetzt auch als Katalogprodukt verfügbar ist, garantiert unseren Kunden einen schnellen Überblick und kurze Lieferzeiten.“

Über zahlreiche Anwendungsbeispielen hinaus verdeutlichen Multimedia-Präsentationen den Einsatz der Steinel-Komponenten im Werkzeug sowie deren Besonderheiten und Funktionen. Besonders außergewöhnliche Einblicke bietet die Themeninsel zu den Stickstoffsystemen: Neben Gasdruckfedern und Verbundsystemen wird beispielsweise eine Tankplatte im Querschnitt gezeigt, die den Besuchern einen umfassenden Einblick in die Druckgeräte-Technologie gewährt. Alles in allem erwartet interessierte Besucher ein hochtechnologisches Gesamtprogramm für Experten, die sich hier umfassend informieren können.

Es kommen nur ausgewählte Werkstoffe zum Einsatz

Für alle seine Produkte verwendet Steinel ausschließlich die besten Materialien und wählen stets Fertigungsverfahren, die sicher und zuverlässig die geforderte Verarbeitungsgüte gewährleisten. Dazu hat der Normalienhersteller über die Jahre ein Netz von Qualitäts-Zulieferern aufgebaut und seine Fertigung stets mit hochmodernen Präzisionsmaschinen ausgestattet.

(ID:43672073)