Suchen

Trumpf

Kompakte Laserschneidmaschine mit einfacher Bedienung

| Redakteur: Rüdiger Kroh

Klein, leicht, einfach zu bedienen, kostengünstig, genau: Mit diesen Eigenschaften beschreibt Trumpf die Laserflachbettmaschine Trulaser 1030, die das Unternehmen auf der Messe Blechexpo 2009 vorstellen wird. Die kompakte Laserschneidanlage lässt sich in einem einzigen Standardcontainer verpacken und unkompliziert an einem Haken in die Maschinenhalle transportieren.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Sie benötigt lediglich 25 m2 Platz und damit etwa die Hälfte der Aufstellfläche einer herkömmlichen Lasermaschine, heißt es weiter. Dennoch bearbeitet die Laserschneidanlage Bleche im Großformat. Durch ihr geringes Gewicht sind 100 mm Bodendicke völlig ausreichend, so dass kein stärkeres Fundament und keine Verbohrungen erforderlich werden.

Laserschneidanlage bietet auch einsteigerfreundliche Bedienmöglichkeit

Großen Wert haben die Entwickler auf eine einfache Bedienung der Laserschneidanlage gelegt. Das Besondere an dem Konzept: Der Nutzer wählt zwischen Einsteiger- und Profi-Level.

Auf Ersterem sind nur die Tasten auf dem Touchscreen sichtbar, die unmittelbar für das schnelle Teileschneiden benötigt werden. Funktionen wie Start, Stopp und Pause erinnern an den heimischen CD-Player, Dialoge führen intuitiv durchs Programm und die Technologietabellen arbeiten automatisch im Hintergrund.

Auf dem Profi-Level hat der Bediener die Möglichkeit, sämtliche Technologiewerte selbst anzupassen. Und mit der integrierten Werkstattprogrammierung gelangt er in nur fünf Schritten von der Geometriedatei zum fertigen Schneidprogramm.

Laserschneidanlage arbeitet energieeffizient

Die Laserschneidanlage kombiniert ein robustes Antriebssystem und einen stabilen Maschinenrahmen mit dem diffusionsgekühlten 2-kW-Tru-Coax-Laser. Dieser Laser ist sehr kompakt, verbraucht wenig Lasergas und hat im Standby-Betrieb einen geringen Energieverbrauch.

Mit einer simultanen Achsgeschwindigkeit von 85 m/min schneidet die Laserschneidanlage Trulaser 1030 bis zu 15 mm dicken Baustahl. Die Maschine richtet sich an verschiedene Zielgruppen: Zum einen an Laser-Einsteiger, die fremd vergebene Aufträge in den eigenen Betrieb holen möchten und zum anderen an Unternehmen, die ihre Blechfertigung erweitern wollen.

Trumpf GmbH + Co. KG auf der Blechexpo 2009: Halle 1, Stand 1404

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 324234)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN
Zwei Schneidköpfe jeweils mit 0,5- und 1-mm-Faser können parallel oder unabhängig auf der spanischen XXL-Laserschneidanlage von Tecoi agieren. Im niederländischen Rhenen schneidet sie nun riesige Bleche bis 30 mm Dicke für den Schiff- und Lkw-Bau. Ein Trumpf-Trudisk-6002-Scheibenlaser sorgt dabei für exakte Konturen.
Trumpf und Tecoi

Laserschneiden auf der längsten Anlage der Welt

Der Laserschneidkopf ist über Lichtleitfaser mit dem Scheibenlaser verbunden.
Laserschneiden

Laserschneidanlage mit fasergeführtem Scheibenlaser senkt Teilekosten

Mit zahlreichen Funktionen und bis 8 kW Laserleistung erzielt die Tru Laser 5030 fiber im dünnen wie im dicken Blech eine sehr gute Teilequalität.
Trumpf

2-D-Laserschneiden mit erweiterter Laserleistung

Norbert Voskens; Archiv: Vogel Business Media; Bild: Trumpf; ; Schuler; Meusburger; picsfive - Fotolia; LVD; Bihler; Eutect / Lebherz; Stefanie Michel; RK Rose+Krieger; Lucas+Dursski; Mack Brooks; Schall; J.Schmalz; Inocon; Zeller + Gmelin; Okamoto Europe; Lantek; Simufact; IKT; Schöller Werk; Vollmer; Wirtschaftsvereinigung Stahl; © earvine95, pixabay; Thyssenkrupp; Esta; IFA; CWS; totalpics; Design Tech; Deutsche Fachpresse; Automoteam; MPA Stuttgart