Suchen

Andritz Kaiser / Tenneco

Komplexe Tiefziehteile mit höchster Produktivität

| Autor/ Redakteur: Jens Lonau und Wolfgang Wiedenmann / Frauke Finus

Mit einer neuen Servo-Stufen-Transferpresse (1250 t) von Andritz Kaiser entstehen beim Automobilzulieferer Tenneco in Edenkoben anspruchsvolle Tiefziehteile für Abgasanlagen. Die Bauteile zeichnen sich durch eine hohe Ziehtiefe und eine komplexe außermittige Struktur aus.

Firmen zum Thema

Ziel der neuen Servo- Stufen-Transferpresse von Andritz Kaiser war es, soweit technisch möglich, die Vorteile einer hydraulischen Presse mit denen einer mechanischen Presse für das Teilespektrum von Tenneco zu kombinieren.
Ziel der neuen Servo- Stufen-Transferpresse von Andritz Kaiser war es, soweit technisch möglich, die Vorteile einer hydraulischen Presse mit denen einer mechanischen Presse für das Teilespektrum von Tenneco zu kombinieren.
( Bild: Andritz Kaiser )

Tenneco fertigt schon länger ähnliche Bauteile auf einer mechanischen Standard-Presse und einer hydraulischen Stufenpressen. Ziel der neuen Maschine von Andritz Kaiser war es, soweit technisch möglich, die Vorteile der hydraulischen Presse mit denen der mechanischen Presse optimal für das Teilespektrum von Tenneco zu kombinieren. Mit der neuen Presse galt es aus den Problemen der Vergangenheit zu lernen.

Entstanden ist eine Pressenanlage, die für die Ansprüche von Tenneco maßgeschneidert wurde. Automation, Presse und Ziehkissen sind für eine hohe Ausbringung ausgelegt. Hierbei steht eine Hubhöhe von maximal 500 mm zur Verfügung. Kleinere Hübe können durch einen Pendelhub realisiert werden. Vorteil der Servopresse ist die große Flexibilität durch eine frei programmierbare Stößelkinematik. Die Stößelgeschwindigkeit kann dabei genau nach den Maßgaben des Umformprozesses (Ziehprozess) eingestellt werden. Nach der Umformung wird bis auf die maximale Geschwindigkeit beschleunigt. Zeitfenster für den Teiletransport werden dabei angemessen berücksichtigt. Dadurch kann diese Presse eine bestmögliche Produktivität auch bei komplexen Bauteilen erreichen.

Hierbei muss auch die Performance des Ziehkissens als Gegenpart des Pressenstößels mit höchster Priorität beachtet werden. Mit seiner frei programmierbaren hydraulischen Bewegungsführung kann dieses High-Tech Ziehkissen von Bosch Rexroth in alle erforderlichen Bewegungscharakteristika programmiert werden, ob Bolsterbetrieb, degressiver Kraftverlauf oder progressiver Kraftverlauf, mit oder ohne Vorbeschleunigung oder nur als Auswerfer. Dieses Ziehkissens passt optimal zur Performance der Servo-Stufen-Transferpresse von Andritz Kaiser. Bereits angesprochen wurden die komplexen außermittigen Strukturen der Bauteile. Diese erzeugen während der Umformung eine stark außermittige Belastung der Pressenstruktur. Diese besondere Herausforderung wurde durch eine außergewöhnliche Stabilität und Steifheit des Pressengestelles erreicht.

Neben den großvolumigen Tiefziehteilen ist die Presse aber auch für kleinere dickwandige Bauteile geeignet. Durch den Pendelhub kann die Hubhöhe auf das jeweilige Werkzeug eingestellt werden. Ein weiteres Highlight dieser Anlage ist die Verwendung von Sandwich-Blechen. Die Bandanlage von Dreher Automation verfügt über zwei Haspeln, so dass parallel beide Blechstreifen in die Presse transportiert werden können. Dieses Verfahren ist im Bereich von Abgasanlagen heute Stand der Technik, um die Schallemissionen reduzieren zu können.

Energiemanagementsystem für die Presse

Als besonders positiv hat sich für Tenneco die hohe Präzision der Maschine gezeigt. Durch die spielfreien Linearführungen des Stößels und die damit verbundene Führungsgenauigkeit können kleinste Schneidspalte im Bereich von 2µ realisiert werden. Neben einer deutlichen Steigerung der Produktivität und der Verringerung des Ausschusses, ermöglicht die Anlage eine Erhöhung der Werkzeugstandzeiten bis 25 %.

Die Programmierung der Servokurven erfolgt in dem bewährten Andritz Kaiser Kurvengenerator, der in der Pressensteuerung integriert ist. Damit kann Tenneco für jedes Werkzeug eine angepasste Kurve generieren und in den Werkzeugdaten abspeichern. Die von drei Servotorque-Motoren angetriebene Presse besitzt ein effizientes Energiemanagementsystem. Eine Kombination aus einem rotatorischen Energiespeicher und einem Kondensatorpuffer nimmt die beim Bremsen erzeugte Energie auf und gibt sie im Arbeitshub wieder in den Zwischenkreis ab. Vorteil dieser Lösung ist, dass auch der Transfer antriebstechnisch mit im Zwischenkreis integriert ist, so dass bei einem, plötzlichen Stromausfall, die Presse über die gespeicherte Energie jederzeit in eine sichere Position gefahren werden kann.

Da die Pressenanlage in eine vorhandene Halle integriert werden musste, galt es viele Hindernisse zu überwinden. Aufgrund der Größe der Maschine musste eine spezielle Dachaufständerung vorgenommen werden. Und auch nach unten waren die Herausforderungen groß: Die Grubentiefe beträgt 5 m. Die Presse konnte, zerlegt in Teilen, nur von oben ihren neuen Bestimmungsort sicher erreichen. Dabei kam einer der größten in Deutschland verfügbaren Mobilkräne zum Einsatz.

Zur Reduzierung der Rüstzeiten, verfügt die Presse über einen teilautomatisierten Werkzeugwechsel mit einem Tandem-Wechselwagen. Das Werkzeuggewicht beträgt bis 25 t. Besonders hervorzuheben ist die sehr schnelle Anfahrkurve der Gesamtanlage. Der Grund dafür lag in einer engen Kooperation aller Beteiligten. Anlagenbetreiber, Presswerksplanung, Pressenlieferant, Automationshersteller, Architekt, Logistikplaner – alle haben bis zum letzten Tag an einem Strang gezogen. . Das abschließende Fazit von Andreas Dahl, Projektleiter bei Tenneco, lautet: „Ziel erreicht!“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44333503)

Alfi; Kohler; Synchropress; Steinel; H&T; ; Siemens; Andritz Kaiser; VAL; KLAUS LORENZ; Boschert; Liebherr-Hydraulikbagger; Schoen + Sandt; Haulick+Roos; Siemens, 2019; picsfive - Fotolia; VCG; Kasto; Arno Werkzeuge; Trafö; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Dinse; Ecoclean; Lima Ventures; Hommel+Keller; Southco; Autoform/Rath; GOM; BMW; EVT; Ugitech, Schmolz + Bickenbach; Thyssenkrupp; Karberg & Hennemann; Ceramoptec; GFE; Untch/VCC; Trumpf; ©Andrey Armyagov - stock.adobe.com; Fraunhofer IWM; Automoteam; Kuhn; Vogel/Finus; Eckardt Systems