Schoeller Werk

Längsnahtgeschweißte Hochdruckleitungen für die Benzineinspritzung

| Redakteur: Frauke Finus

Produktion von Edelstahlrohren im Schoeller Werk.
Produktion von Edelstahlrohren im Schoeller Werk. (Bild: Schoeller Werk)

Das Schoeller Werk hat sein Produktportfolio im Bereich längsnahtgeschweißter Edelstahlrohre für Hochdruckeinspritzsysteme von Ottomotoren erweitert. Die Kraftstoffleitungen halten bei gleichbleibenden Abmessungen einem gesteigerten Betriebsdruck von 350 bar stand. Dadurch sind sie eine wirtschaftliche Alternative zu nahtlosen Rohren, deren Einsatz mit einer erhöhten Wandstärke einhergeht.

Wie effizient ein Benzinmotor arbeitet, entscheidet unter anderem die Leistungsfähigkeit des Einspritzsystems, das dem Brennraum unter Hochdruck die bestmögliche Menge an Kraftstoff zuführt. Um Ottomotoren sparsamer und umweltschonender zu konstruieren, setzen Automobilhersteller bei den Wirkungsgraden an. So müssen Kraftstoffleitungen von zukunftsweisenden Benzineinspritzsystemen statt den marktüblichen 250 bar Betriebsdruck einer Belastung von bis zu 350 bar standhalten. Mit einer Streckgrenze von 500 MPa ermöglichen die längsnahtgeschweißten Edelstahlrohre des Schoeller Werks auch bei erhöhten Arbeitsdrücken eine dauerhafte Druckbelastbarkeit, wie es in einer Mitteilung des Unternehmens heißt.

Um die geforderte Streckgrenze von 500 MPa zu erreichen, bietet das Schoeller Werk je nach Verarbeitungsverfahren unterschiedliche Werkstoff- und Ausführungsalternativen an. Die Duplex- und Lean-Duplex-Edelstahllösungen eignen sich nach Unternehmensangaben, wenn Bauteile abschließend gelötet werden. Durch die Erhöhung der Festigkeit per Kaltumformung sind 18/10 CrNi-Edelstähle die bestmögliche Wahl für Kraftstoffkomponenten, die keiner finalen Wärmebehandlung unterzogen werden, wie es heißt. Beide Werkstofflösungen liefert das Schoeller Werk in WIG-geschweißter und kalibrierter oder nachgezogener Ausführung.

Rohrlösungen: Sicherheit bis auf den Meeresgrund

Schoeller Werk

Rohrlösungen: Sicherheit bis auf den Meeresgrund

18.07.16 - Die Förderung von Öl und Gas auf hoher See verlangt innovative und komplexe Rohrlösungen. Tiefen bis 10.000 m sind heute keine Seltenheit mehr, um an Ölvorräte zu gelangen. Um die wirtschaftliche Langzeitkalkulation zu erfüllen, sollte jede Quelle mindestens 25 Jahre sprudeln. Einen Beitrag zur notwendigen Qualitäts- und Planungssicherheit liefert das deutsche Schoeller Werk mit hochbelastbaren Control-Line-&-Chemical-Injection-Rohren für die Offshore-Industrie. Diese sind so ausgelegt, dass sie den Druckverhältnissen, den hohen Temperaturen und den aggressiven Medien standhalten. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Ausklappen
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Ausklappen
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44940777 / Trennen & Verbinden)

DER BRANCHENNEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Whitepaper

Elektrische Antriebe

So sieht die Antriebstechnik der Zukunft aus

Wie sieht der elektrische Antrieb der Zukunft aus? Welche Entwicklungen im Hinblick auf Digitalisierung und Industrie 4.0 sind zu erwarten? Einen Überblick gibt das Dossier "Elektrische Antriebe" lesen

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 1

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, stets auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche 8 Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. lesen

Umfrage Industrie 4.0

Industrie 4.0 - Jetzt setzen wir die Zukunft um

Wo steht Deutschland aktuell beim Thema Industrie 4.0? Ist der Trend vorbei oder aktueller und relevanter denn je? Wie weit ist die Umsetzung in der deutschen Industrie vorangeschritten? lesen

News aus unserer Firmendatenbank

Heyman Manufacturing GmbH

Video: High Torque Blindnietschrauben sind die perfekte Alternative zu Schweißbolzen

High Torque Blindnietschrauben sind die perfekte Alternative zu Schweißbolzen √ Sie verfügen über ein sehr hohes Drehmoment und einen großen Klemmbereich

Precision Micro

Gute Nachfrage lässt Ätztechnikspezialisten weiter wachsen: Precision Micro steigert Umsatz um 25 %

Der britische Ätztechnikspezialist Precision Micro steigerte seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2016/2017 im Vergleich zum Vorjahr um 25 % auf nun insgesamt 15 Mio. ...