Suchen

Brennstoffzellen-Boom Linde verdreifacht Wasserstoff-Tankstellenproduktion

Redakteur: Peter Königsreuther

Linde und die Dalian Bingshan Group haben vereinbart, dass ab 2021 im chinesischen Dalian (Provinz Liaoning) Wasserstoff-Tankstellen der Linde Hydrogen Fueltech GmbH produzieren werden.

Firmen zum Thema

Eine Wasserstoff-Tankstelle für Busse (Betriebsdruck 350 bar) in Wiesbaden. Weil die Brennstoffzelle kommt, verdreifacht Linde mithilfe Chinas seine Wasserstoff-Tankstellenproduktion.
Eine Wasserstoff-Tankstelle für Busse (Betriebsdruck 350 bar) in Wiesbaden. Weil die Brennstoffzelle kommt, verdreifacht Linde mithilfe Chinas seine Wasserstoff-Tankstellenproduktion.
(Bild: M. Vogel)

Mit diesem Schritt wird Linde seine Produktionskapazität für Wasserstofftankstellen mittelfristig verdreifachen, wie es weiter heißt. Die neue Fertigung soll speziell für die Anforderungen der stark wachsenden APAC-Märkte (Asien-Pazifik) ausgelegt werden.

Wiener Linde-Pioniergeist jetzt in China aktiv

„Der asiatische Markt gehört seit langem zu den Vorreitern in Sachen wasserstoffbasierte Mobilitätsalternativen. Auch wegen unserer langjährigen, erfolgreichen Zusammenarbeit mit unserem Joint-Venture-Partner ist das für uns der ideale Standort für eine Kapazitätserweiterung,“ erklärt Dr. Alexander Unterschütz, Senior Vice President Components, bei Linde Engineering. Wir erinnern uns: Im Jahr 2014 hatte Linde in Wien die weltweit erste Kleinserienfertigung für Wasserstofftankstellen gestartet. Die in Dalian gefertigten Anlagen vom Typ IC90 und Twin IC90 basieren auf der von Linde in Wien selbst entwickelten Ionic-Compressor-Technologie, die als besonders energieeffizient und platzsparend beschrieben wird.

Mit der neuesten Elektrolysetechnik in die Ära der Wasserstoffmobilität

Eine ausreichende Verbreitung von Wasserstofftankstellen gilt als eine der Grundvoraussetzungen für den Markterfolg von emissionsfreien Brennstoffzellen-Fahrzeugen. Und Linde ist weltweit führend in der Herstellung, Verarbeitung, Speicherung und Distribution von Wasserstoff, wird betont. Dazu verfüge das Unternehmen über die weltweit größte Wasserstoff-Verflüssigungskapazität. Linde betreibt außerdem die weltweit erste für Hochreinheit sorgende Wasserstoff-Speicherkaverne in Verbindung mit einem konkurrenzlosen Netz von Pipelines, um seine Kunden zuverlässig mit dem Gas zu versorgen.

In fünf Schritten komprimiert dieser im chinesischen Dalian gebaute Linde-Ionenverdichter gasförmigen Wasserstoff auf 100 MPa, um ihn zu verflüssigen. Dann kann man ihn tanken.
In fünf Schritten komprimiert dieser im chinesischen Dalian gebaute Linde-Ionenverdichter gasförmigen Wasserstoff auf 100 MPa, um ihn zu verflüssigen. Dann kann man ihn tanken.
(Bild: Linde)

Linde führt nach eigenem Bekunden in puncto nachhaltig erzeugtem Wasserstoff und hat weltweit über 190 Wasserstofftankstellen und 80 Wasserstoffelektrolyse-Anlagen errichtet, so die weiteren Informationen. Mithilfe seines jüngst gegründeten Joint Ventures ITM Linde Electrolysis verfüge das Unternehmen nun über die neueste Elektrolysetechnik für die Wasserstofferzeugung.

Linde und die Dalian Bingshan Group betreiben im Übrigen bereits seit 2005 ein erfolgreiches Joint Venture in Dalian. Als wichtigste Herstellungsstätte von Linde Engineering in China produziert und vertreibt das Gemeinschaftsunternehmen große Luftzerlegungsanlagen sowie passende Anlagenkomponenten.

(ID:47001990)