Suchen

Gutekunst + Co.

Maßnahmen zum Vereinzeln von Federn

| Redakteur: Josef-Martin Kraus

Um zeitraubendes Vereinzeln von Federn zu vermeiden, hat Gutekunst + Co. Maßnahmen entwickelt, die das Verknäulen verhindern. Konstruktiv kann das zum Beispiel aufgrund bestimmter Wicklungsformen geschehen. So sind Federn in Kugelschreibern mittig oder an den Enden auf Block gewickelt, was ein Verhaken der Produkte im Produktionsprozess verhindert.

Firma zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Diese und ähnliche Techniken lassen sich den Angaben zufolge auf Kundenwunsch auf andere Federn übertragen, um deren Handhabung zu erleichtern. Ein weiteres Hilfsmittel wird in Verpackungen gesehen, die eine rationelle Montage ermöglichen. Für große Stückzahlen bieten sich daher Kunststoffschläuche an, aus denen die Federn per Druckluft in die Montagemaschine „wandern“. Auch die Anlieferung in Trays oder Waben zur automatischen oder manuellen Entnahme verhindern ein Verknäulen. Einzel- und Blisterverpackungen schützen Federn vor Beschädigung und Verschmutzung. Gerade im Bereich Medizintechnik sei Kontaminations- und Partikelfreiheit unabdingbar.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 323094)

Archiv: Vogel Business Media; GPA-Jakob Pressenautomation; Solvaro; Index-Werke; Schock Metall; Kist; VCG; Meusburger; Knuth; SMC; VdLB; GFH; Kuka; Eurotech; Caramba; OTG; Stäubli; GF Machining Solutions; DPS; Thyssenkrupp; ©Drobot Dean - stock.adobe.com; Hergarten; Thermhex; Deutsche Bahn AG; © Salt & Lemon Srl; Infratec; Hexagon; Blum-Novotest; Nokra; Novus; Air Products; ULT; Jutec; MM Maschinenmarkt; Der Entrepreneurs Club e.K.; Vogel Communications Group; Zarges; Gesellschaft für Wolfram Industrie; BASF; Finus/VCG; Fraunhofer-IWU; Schall; Metabo