Suchen

Bomar auf der Intertool 2016

Neue Säge-Systeme und ein Langgut-Bohrsystem im Rampenlicht

| Redakteur: Peter Königsreuther

Seit über 20 Jahren stehe Bomar für Innovation und Erfindergeist auf dem Bandsägen-Sektor. Auf der Intertool 2016 in Wien präsentiert man nun auch ein neuartiges Bohrsystem sowie Kreissägen-Neuentwicklungen in Halle B am Stand B0814.

Firmen zum Thema

Das neue Langgut-Bohrsystem Moved von CTM wurde mit einer zusätzlichen Achte zur produktiveren Rohrbearbeitung ausgestatten und spart bis zu 40 % Arbeitszeit ein, wie es heißt.
Das neue Langgut-Bohrsystem Moved von CTM wurde mit einer zusätzlichen Achte zur produktiveren Rohrbearbeitung ausgestatten und spart bis zu 40 % Arbeitszeit ein, wie es heißt.
(Bild: Bomar)

Mit dem CNC-Langgut-Bohrsystem Moved der CTM – Creative Technik Maschinenbau – stellt Bomar dem Markt eine produktive und gleichermaßen hoch präzise Werkzeugmaschine zur Verfügung, wie es heißt. Bereits mit dem ersten Werkstück spare der Anwender gegenüber dem manuellen Arbeitsvorgang viel Zeit. Das Anreißen der Bohrungen sowie das Körnen entfallen vollständig, wodurch man im Idealfall um die 40 % schneller arbeiten kann, wie Bomar betont.

Auf dem Rohrumfang exakt positionieren

Die Bohr- und Gewindeeinheit wird über die gesamte Bearbeitungslänge des Bohrsystems auf vorgespannten Linearführungen gelagert und über Ritzel und Zahnstange in der X-Achse bewegt, wie es heißt. Diese spielfreien Linearführungen sorgten für präzise und wiederholgenaue Positionierungen der Bohreinheit über die gesamte Verfahrlänge. Die Y-Achse (150 bis 400 mm) wird über eine spielfrei vorgespannte Kugelumlaufspindel und einen Servomotor bewegt. Speziell für Rohrbearbeitungen verfügt die Maschine über eine direkt ansteuerbare zusätzliche Achse, so dass eine exakte Positionierung auf dem Rohrumfang über 360° erfolgen kann. Die Maschinenabmessungen betragen 2400 mm × 1625 mm × 2534 mm (L×B×H). Mit dem Einsatz eines Rollsupports lassen sich durchaus 6 m lange Werkstücke individuell bearbeiten. Durch die Integration eines linearen Messsystems über den gesamten Verfahrweg (1500 bis 6000 mm) arbeitet die Maschine stets mit einem hohen Genauigkeitsgrad innerhalb der Toleranzbereiche, so Bomar.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 8 Bildern

Stationäre oder mitfahrende Magazine?

Die Moved-Bohrsysteme nutzen außerdem automatische Werkzeugwechsler. Entsprechend der jeweiligen Anforderung vor Ort, ließen sich die Systeme sowohl mit stationären als auch mitfahrenden Werkzeugmagazinen ausstatten. Insbesondere bei der Bearbeitung von langen Werkstücken empfiehlt der Hersteller die Nutzung eines mitfahrenden Werkzeugmagazins.

Im Klartext durch die Programmierung

Eine einfache, übersichtliche Steuerung mit Touchpanel führt den Werker im Dialog mit Klartextanzeigen durch die Programmierung und Bedienung. Die Steuerung unterstützt dabei auch das Anlegen und Speichern von mehreren Bohr-Programmen. Die Bohr- und Gewindeeinheit Moved zeichnet sich etwa durch ihre hohe Integrationsfähigkeit in betriebliche Prozessketten aus. Unter dem Aspekt der Sicherheit am Arbeitsplatz kommen die modularen Sicherheitskomponenten des Securflex-Programmes zur Anwendung. Dabei handelt es sich um Gitterelemente, Lichtschranken und Lichtvorhänge.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44050185)