Suchen

Simulationssoftware

Optimiert die digitale Prozesskette

| Redakteur: Stefanie Michel

Die Autoform Engineering GmbH hat ihre aktuelle Softwareversion Autoform R8 vorgestellt. Dieses Release bringt neue Funktionen, um Anwender bei der Optimierung der digitalen Prozesskette zu unterstützen.

Firmen zum Thema

Mit AutoForm R8 können Anwender zunächst das Layout für ein Einzel- oder Doppelteil einfach definieren und dann verschiedene Verschachtelungsoptionen schnell auswerten und vergleichen.
Mit AutoForm R8 können Anwender zunächst das Layout für ein Einzel- oder Doppelteil einfach definieren und dann verschiedene Verschachtelungsoptionen schnell auswerten und vergleichen.
(Bild: Autoform)

Autoform will mit seiner neuen Softwareversion Autoform R8 die digitale Prozesskette durch neue Funktionen und Verbesserungen optimieren. Bei der Entwicklung dieser Version konzentrierte sich das Unternehmen auf Themen, die von vielen Anwendern in der letztjährigen Kundenbefragung hervorgehoben wurden.

Ein wichtiger Schritt mit der neuen Version ist die verbesserte Definition des Streifenlayouts. Zunächst kann der Anwender das Layout für ein Einzel- oder Doppelteil definieren und dann schnell verschiedene Verschachtelungsoptionen auswerten und vergleichen. Laut Hersteller ist eine einfache Vorhersage von möglichen Platinenformen und Verschachtelungen, die Minimierung des Materialeinsatzes sowie die frühzeitige Vorhersage von Bauteilkosten möglich. Darüber hinaus können Benutzer mit der neuen Funktion zur Konstruktion der Streifenanbindung nicht nur vordefinierte Formen verwenden sondern auch gewünschte Formen mit nur wenigen Befehlen modellieren.

Bildergalerie

Rückfederungskompensation anhand realer Messungen

Zudem bietet diese Softwareversion mehr Möglichkeiten für die Rückfederungskompensation. Autoform R8 erlaubt es, reale Messungen und zur Kompensation zu verwenden. Da die Kompensation auf beliebigen Geometrien basiert, sind keine Bauteilsimulationsergebnisse erforderlich. Dadurch können Werkzeuge anhand von externen Daten aus verschiedenen Quellen kompensiert werden.

Außerdem lässt sich ein machbarer Umformprozess für Blechteile aus Patchwork Blanks entwickeln. Die Simulation kann nun als zuverlässiges Mittel eingesetzt werden, um die Umformbarkeit von Bauteilen abzuschätzen sowie verschiedene Größen und Konfigurationen von Patchwork Blanks zu prüfen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45801400)