Kistler auf der Blechexpo 2021 Prüfen und verbinden

Redakteur: M.A. Frauke Finus

Kistler präsentiert auf der Messe Komponenten und Systeme zur Optimierung der Blechbearbeitung – jetzt auch verfügbar als eigenständige oder integrierte Fertigungszelle. Elektromechanische Fügesysteme sorgen für optimale Verbindungen, Optosensoren überwachen Stanz- und Umformprozesse, optische Prüfsysteme sichern die Qualität am Ende der Linie.

Firmen zum Thema

Elektromechanische Fügesysteme von Kistler sorgen für qualitätsgesicherte, ressourceneffiziente und rückverfolgbare Fügeprozesse in der Blechbearbeitung.
Elektromechanische Fügesysteme von Kistler sorgen für qualitätsgesicherte, ressourceneffiziente und rückverfolgbare Fügeprozesse in der Blechbearbeitung.
(Bild: Kistler)

Will man die Qualität, Effizienz und Transparenz industrieller Fertigungsprozesse verbessern, kommt man um leistungsfähige Komponenten und Systeme nicht herum. Das gilt gerade auch für die Blechbearbeitung: Kistler zeigt deshalb auf der Blechexpo eine Auswahl seiner Produkte und Lösungen für verschiedene Stufen des Produktionsprozesses – von der Überwachung und Steuerung beim Stanzen und Umformen über das kraftgeregelte Fügen von Bauteilen (zum Beispiel Einpressen, Verstemmen und Nieten) bis zur optischen Qualitätsprüfung am Ende der Linie.

Präzise und kosteneffizient fügen

Passend zum Schwerpunkt der Blechexpo an der Nahtstelle von Blechbearbeitung und Verbindungstechnik zeigt Kistler drei seiner elektromechanischen Fügesysteme. Sie erreichen gegenüber hydraulischen oder pneumatischen Systemen einen um ein Vielfaches höheren Wirkungsgrad und sind deutlich flexibler, wie der Hersteller mitteilt. Außerdem lassen sie sich durch die elektronische Ansteuerung präzise regeln und genau überwachen.

In der Live-Demo am Stand von Kistler sind die drei Fügemodule NCFT, NCFR und NCFE in Aktion zu erleben: Anhand der Anwendungen Federprüfung, Verzahnung und Blockkraft werden Wirkungsweise und Vorteile der elektromechanischen Systeme beispielhaft demonstriert. Im Vordergrund steht dabei nicht nur der Montageprozess selbst, sondern auch das Mehr an Transparenz und Kontrolle, das durch die jederzeit verfügbaren Daten entsteht, wie es weiter heißt.

Mehr funktionale Sicherheit für Stanz- und Umformprozesse

Mit einem umfassenden Portfolio an Optosensoren, induktiven Schaltern und weiteren Komponenten ermöglicht Kistler nach eigenen Angaben ein hohes Maß an Überwachung und Kontrolle bei Stanz- und Umformprozessen. Dazu gehören zum Beispiel Lichtschranken, die für ein sicheres Abwickeln von Endlosmaterial wie perforierte Stanzstreifen sorgen. Mit den richtigen Komponenten lassen sich außerdem Vorschub-, Auswurf- und Doppelblechkontrolle realisieren – so werden Fehlfunktionen frühzeitig erkannt, um Werkzeugbruch sowie teure Folgeschäden zu vermeiden.

100-Prozent-Prüfung sichert Qualität

Optische Prüfsysteme sind ein bewährtes Mittel, um insbesondere die Qualität von Sicherheitsbauteilen für Systeme wie Airbags, Bremsen und Steuerungen zu sichern. Um eine 0-ppm-Strategie umsetzen zu können, müssen sie sowohl die hohen Anforderungen an die zu fertigenden Werkstücke – anspruchsvolle Geometrien und Maßhaltigkeit, Funktion und Sicherheit – als auch Effizienzkriterien wie die schnelle Erfassung von Kontur und Oberfläche möglichst gut erfüllen. Dank einer Taktrate von bis 8.000 Bauteilen pro Minute, die mit performanten Kamerasystemen auf unterschiedliche Toleranzabweichungen geprüft wird, finden die Vision-Inspection-Lösungen von Kistler Anwendung in vielen Fertigungsbereichen, wie es heißt.

Mit der KVC 821 wird eines der fortschrittlichsten End-of-Line-Prüfsysteme von Kistler auf der Blechexpo zu sehen sein: Dank Rundschaltteller und bis zu acht Matrix- und Zeilenkameras können komplexe Prüfaufgaben sequenziell an mehreren Stationen durchgeführt werden. Die KVC 821 steht dabei lediglich exemplarisch für die Fähigkeit von Kistler, kunden- und applikationsspezifische Prüflösungen so auszulegen, dass die Prüfaufgaben anhand ganz bestimmter Qualitätsmerkmale sicher und effizient gelöst werden.

Alles aus einer Hand in einer Fertigungszelle

Smart Single Stations von Kistler sind eigenständige oder in die Linie integrierbare Montage- und Prüflösungen, die auf Komponenten und Systemen von Kistler basieren und hochpräzise Prozessschritte ausführen. Kunden erhalten ein abgestimmtes Komplettpaket aus einer Hand, das bewährte Technologie mit dem Anwendungswissen aus unzähligen realisierten Projekten vereint. Dank der Smart Single Station bietet Kistler seinen Kunden nun ein komplettes Produktportfolio – von der Komponente bis zur kompletten Anlage – um Produktionskosten zu senken, die Qualität zu erhöhen und Ressourcen zu schonen.

Kistler auf der Blechexpo:

Halle 6, Stand 6109

Weitere Meldungen zur Blechexpo finden Sie in unserem Special.

(ID:47744699)